Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Teilweise Entwarnung: Stallpflicht wegen Vogelgrippe im Opel-Zoo aufgehoben

Aufatmen im Opelzoo: Rund 240 Vögel dürfen die Ställe wieder verlassen. Das ist allerdings ein länger dauernder Prozess.
Ein Blick auf den Eingangsbereich des Opel-Zoos in Kronberg. Foto: Christoph Schmidt/Archiv Ein Blick auf den Eingangsbereich des Opel-Zoos in Kronberg. Foto: Christoph Schmidt/Archiv
Kronberg. 

Die Stallpflicht im Kronberger Opel-Zoo wegen Vogelgrippe ist aufgehoben. Allerdings könnten nicht gleich alle Vögel wieder in die Außengehege und die Freiflugvoliere zurück, teilte Zoo-Direktor Thomas Kauffels am Mittwoch mit. Einige müssten sich nach den vielen Wochen in den Stallungen erst wieder an die Außentemperaturen gewöhnen.

Bei den Papageien, Eulenvögeln und Kolkraben müssten dagegen nur die Überdachungen abgebaut werden. Laufvögel wie Strauße und Nandus sowie die Brillenpinguine seien wie gewohnt zu sehen. Die rund 240 Vögel waren seit Mitte November wegen der Vogelgrippe in Ställen untergebracht.

Insgesamt gab es in Hessen laut Umweltministerium 16 bestätigte Fälle von Vogelgrippe. Betroffen waren 15 Wildvögel und ein Rosapelikan aus dem Opel-Zoo. Nach fast drei Monaten Stallpflicht für Geflügel hatte Hessen Anfang Februar seine Vorgaben gelockert.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse