E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Steinfurth feiert 150 Jahre Rosenanbau: Vielfalt gefragt

Eine Rose auf einem Feld in Steinfurth wird von hinten mit einem Blitzlicht beleuchtet steht. Foto: Frank Rumpenhorst dpa/Archiv Eine Rose auf einem Feld in Steinfurth wird von hinten mit einem Blitzlicht beleuchtet steht.
Bad Nauheim. 

150 Jahre nach Beginn des Rosenanbaus im Bad Nauheimer Stadtteil Steinfurth müssen die Betriebe auf Spezialisierung setzen, um sich auf dem Markt zu behaupten. Jeder der verbliebenen Anbauer im Ort besitze ein Alleinstellungsmerkmal, sagt Christian Schultheis, Rosenproduzent und Nachfahre von Heinrich Schultheis. Dieser etablierte im Jahr 1868 den Anbau der „Königin der Blumen” in Steinfurth. Zur Blütephase lebten mehr als 200 Betriebe von ihr, heute sind es noch neun. Sie müssen ständig auf neue Trends reagieren: Derzeit verlangen Kunden Schultheis zufolge nach Rosen-Vielfalt für die individuelle Gartengestaltung.

Steinfurth, das sich auch das „ältestes Rosendorf Deutschlands” nennt, feiert das Jubiläum am Wochenende (9./10. Juni) mit verschiedenen Veranstaltungen, Vorträgen und Führungen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen