E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Studie: Offenbach zählt zu Deutschlands Oldtimer-Hochburgen

Ein ockerfarbener Oldtimer steht in einer Halle. Foto: Silas Stein/Archiv Ein ockerfarbener Oldtimer steht in einer Halle.
Frankfurt/Main. 

Der Landkreis Offenbach gehört zu den Regionen mit der höchsten Oldtimer-Quote in Deutschland. Mehr als 5200 Autos und damit rund 2,5 Prozent der zugelassenen Pkw im Kreis sind Oldtimer - also Autos, die 30 Jahre und älter sind. Das ergab eine Studie der Beratungsgesellschaft BBE Automotive im Auftrag von drei Auto-Verbänden, die jetzt auf der Messe Automechanika in Frankfurt vorgestellt wurde. Bundesweit liegt der durchschnittliche Anteil an allen Pkw nur bei 1,5 Prozent. Mit 2,9 Prozent die höchste Quote (gut 7800 Oldtimer) hat der nordrhein-westfälische Rhein-Kreis Neuss. Die größte Anzahl an Oldtimern - 19 600 Fahrzeuge und damit 2,7 Prozent - ist in München zugelassen.

Der Markt für alte Autos wächst stetig: 2018 gab es in Deutschland 675 000 zugelassene Oldtimer und damit mehr als doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Zwischen 2008 und 2018 ist ihre Zahl laut Studie jährlich um durchschnittlich 8,2 Prozent gestiegen. Zu den angemeldeten Oldtimern kommen noch einmal 220 000, die nicht zugelassen sind oder etwa ein rotes Kennzeichen haben, also nicht immer und überall fahren dürfen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen