Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Teures Kerosin verdirbt Lufthansa Jahresstart überraschend deutlich

Immens gestiegene Treibstoffkosten haben der Lufthansa den Start ins Jahr überraschend deutlich verdorben. Unter dem Strich verringerte sich der saisontypische Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
Frankfurt. 

Immens gestiegene Treibstoffkosten haben der Lufthansa den Start ins Jahr überraschend deutlich verdorben. Unter dem Strich verringerte sich der saisontypische Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar um ein Fünftel auf 397 Millionen Euro, wie Europas größte Fluggesellschaft am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte. Der operative Verlust fiel mit 381 Millionen Euro jedoch mehr als doppelt so hoch aus wie ein Jahr zuvor. Damit verfehlte der Dax -Konzern auch klar die Erwartungen der Analysten.

Als Grund für das hohe Minus führte die Lufthansa-Spitze vor allem die gestiegenen Treibstoffkosten an. Der Umsatz wuchs zwar überraschend stark um fast sechs Prozent auf 6,6 Milliarden Euro. Die gestiegenen Aufwendungen zehrten den Mehrerlös allerdings wieder auf. Für 2012 rechnet die Lufthansa-Spitze weiterhin mit einem operativen Gewinn im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Mögliche Mehrkosten für das neue Sanierungsprogramm "Score" seien darin allerdings nicht berücksichtigt, hieß es in der Mitteilung.

Lufthansa-Mitteilung

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse