Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Teures Kerosin verdirbt Lufthansa Jahresstart überraschend deutlich

Immens gestiegene Treibstoffkosten haben der Lufthansa den Start ins Jahr überraschend deutlich verdorben. Unter dem Strich verringerte sich der saisontypische Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

Frankfurt. 

Immens gestiegene Treibstoffkosten haben der Lufthansa den Start ins Jahr überraschend deutlich verdorben. Unter dem Strich verringerte sich der saisontypische Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar um ein Fünftel auf 397 Millionen Euro, wie Europas größte Fluggesellschaft am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte. Der operative Verlust fiel mit 381 Millionen Euro jedoch mehr als doppelt so hoch aus wie ein Jahr zuvor. Damit verfehlte der Dax -Konzern auch klar die Erwartungen der Analysten.

Als Grund für das hohe Minus führte die Lufthansa-Spitze vor allem die gestiegenen Treibstoffkosten an. Der Umsatz wuchs zwar überraschend stark um fast sechs Prozent auf 6,6 Milliarden Euro. Die gestiegenen Aufwendungen zehrten den Mehrerlös allerdings wieder auf. Für 2012 rechnet die Lufthansa-Spitze weiterhin mit einem operativen Gewinn im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Mögliche Mehrkosten für das neue Sanierungsprogramm "Score" seien darin allerdings nicht berücksichtigt, hieß es in der Mitteilung.

Lufthansa-Mitteilung

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 20 + 3: 




Mehr aus Rhein-Main & Hessen
Medien: Wechsel von Sidney Sam nach Frankfurt geplatzt
Spieler Sidney Sam wechselt nicht zu Eintracht Frankfurt. Foto: Matthias Balk/Archiv

Frankfurt/Main. Der geplante Wechsel von Ex-Nationalspieler Sidney Sam zu Eintracht Frankfurt ist offenbar geplatzt. Das berichteten am Dienstag der „Kicker” und der Hessische Rundfunk auf ihren Internetseiten. mehr

clearing
Granaten bestellt und Flak-Rohre im Keller

Frankfurt/Main. Weil er bei einem US-amerikanischen Händler Granaten bestellt und darüber hinaus Flak-Rohre und mehrere Pistolen im Keller aufbewahrt hat, muss sich seit Dienstag ein 53 Jahre alter Mann aus Rheinland-Pfalz mehr

clearing
Verbraucherschützern geht die Arbeit nicht aus
Jutta Gelbrich kündigte personelle Aufstockungen bei der Verbraucherzentrale an. Foto: B. Roessler

Frankfurt/Main. Kritische Verbraucher haben es schwer mit Zutatenlisten. Die sind meist kleingedruckt und wecken oft falsche Erwartungen. Und auch Banken lassen Kunden oft im Unklaren über Folgen ihrer Produkte. mehr

clearing
Lebenslange Haft für Hammer-Mörder gefordert
Hammermörder soll lebenslang ins Gefängnis. Foto: Daniel Naupold/Symbol

Frankfurt/Main. Der mutmaßliche Frankfurter Hammer-Mörder soll lebenslang ins Gefängnis. Das hat die Staatsanwaltschaft am Dienstag vor dem Landgericht Frankfurt gefordert. mehr

clearing
Neue Zelte für Flüchtlinge

Marburg/Gießen. Hessen stellt kurzfristig weitere Zelte auf, um Flüchtlinge unterzubringen. Die provisorischen Unterkünfte werden in Marburg auf einem Sportplatz eingerichtet, wie die Stadt sowie das Regierungspräsidium mehr

clearing
Energieversorger HSE rutscht in die roten Zahlen
Die Energie AG (HSE) zieht Bilanz. Foto: Emily Wabitsch/Archiv

Darmstadt. Der Energieversorger HSE ist wegen Rückstellungen und höherem Steueraufwand im vergangenen Jahr in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich schloss der Konzern das Geschäftsjahr 2014 mit einem Verlust mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse