Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 31°C

Umweltministerin Hinz überreicht Hessischen Imkerpreis

Die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Arne Dedert/Archiv Die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Arne Dedert/Archiv
Hünfeld. 

Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hat auf dem 48. Hessischen Imkertag in Hünfeld drei Vereine ausgezeichnet. Der Bienenzuchtverein Bad Vilbel wurde für sein soziales Engagement mit dem Hessischen Imkerpreis geehrt. Er hat Mustergärten angelegt, um das Nahrungsangebot für bestäubende Insekten zu verbessern und dabei Flüchtlinge in die Arbeit integriert. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Bienenzuchtverein Haiger. Auch hier stand soziales Engagement im Vordergrund. Der Verein hat gemeinsam mit der Lebenshilfe Menschen mit Behinderung das Imkern näher gebracht. Wegen besonderer Nachwuchsförderung zeichnete die Ministerin den Imkerverein im Rheingau aus.

Der Hessische Imkerverband zählt etwa 10 000 Mitglieder, die 56 000 Bienenvölker betreuen. 2010 waren es noch etwa 7400 Mitglieder und 48 000 Bienenvölker. Gute Zahlen bei der Imkerei dürften indes nicht darüber hinweg täuschen, „dass Bienen und andere bestäubende Insekten es vielerorts schwer haben, nach dem Frühjahr ausreichend Nahrung zu finden”, sagte Hinz. Mit einer landesweiten Informationskampagne will das hessische Umweltministerium dazu beitragen, die Lebensbedingungen der Bienenvölker zu verbessern, sagte die Ministerin. Die Kampagne, an der sich unter anderem der Hessische Imkerverband und der Bauernverband beteiligen, soll Ende März starten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse