E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Verband: Offenbach sehr aktiv in Startup-Szene

Eine Informationstafel steht im Gründercampus Ostpol. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv Eine Informationstafel steht im Gründercampus Ostpol.
Offenbach. 

Nach Auffassung des Bundesverbandes Deutsche Startups dreht sich in der Startup-Szene in Hessen und anderswo derzeit viel um die Themen Blockchain, Virtual Reality und künstliche Intelligenz. Bei welchen Geschäftsmodellen gerade die Musik spiele, sei in einem ständigen Wandel begriffen, sagte Verbandssprecher Paul Wolter in Berlin. Bundesweit sei Berlin klarer Spitzenreiter unter den Startup-Städten mit einem starken E-Commerce-Sektor. In Hamburg seien es schwerpunktmäßig Logistik-Startups, in der Bankenstadt Frankfurt seien viele Fin-Techs. Aber auch Frankfurts Nachbar Offenbach ist dem Verband ein Begriff. Die Stadt sei sehr aktiv.

Hinter der derzeit viel diskutierten Blockchain-Technologie (deutsch: Blockkette) verbirgt sich eine Art der Speicherung von Daten, und zwar in einzelnen Blöcken. Sie soll etwa das Manipulieren digitaler Informationen etwa im Zahlungsverkehr unmöglich machen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen