Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Verband und Wasser-Experten: Mehr Schutz für Trinkwasser

Ein Wasserglas voll Trinkwasser. Foto: Oliver Berg/Archiv Ein Wasserglas voll Trinkwasser. Foto: Oliver Berg/Archiv
Wiesbaden. 

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und Wasserexperten fordern mehr Schutz für das Trinkwasser in Hessen. Es gebe zwar keine Gefährdungslage, sagte der Betriebsleiter der Stadtentwässerung Frankfurt, Ernst Appel, am Montag in Wiesbaden. Wegen der zunehmenden Verunreinigung der Gewässer durch Medikamente sowie Wasch-, Reinigungs- und Pflanzenschutzmittel müsse jedoch dringend Vorsorge betrieben werden.

Nach dem Verursacherprinzip müssten auf die Industrie und die Landwirtschaft eingewirkt sowie die Verbraucher sensibilisiert werden, erklärte das Vorstandsmitglied der VKU-Landesgruppe Hessen. „Es ist ein Irrglaube, dass das Wasser rein ist.” Die für die Wasserversorgung und Abwasserbehandlung zuständigen Unternehmen seien keine Reparaturbetriebe, erklärte auch die Geschäftsführerin von Hessenwasser, Elisabeth Jreisat, die ebenfalls in Hessens VKU-Vorstand sitzt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse