E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Verdi ruft Neckermann-Beschäftigte zu Streik auf

Die Gewerkschaft Verdi hat mehrere hundert Neckermann-Mitarbeiter des Frankfurter Standorts zum Streik aufgerufen. Nachdem bisherige Gespräche erfolglos verliefen, sollen die Beschäftigten ihre Arbeit niederlegen.
Frankfurt. 

Die Gewerkschaft Verdi hat mehrere hundert Mitarbeiter des angeschlagenen Versandhändlers Neckermann zum Streik aufgerufen. Bis zu 900 Beschäftigte des Frankfurter Standorts sind von diesem Montag (2. Juli) an aufgerufen, ihre Arbeit mindestens für einen Tag ruhen zu lassen, wie Gewerkschaftssekretär Wolfgang Thurner am Sonntag in Frankfurt am Main sagte.

Der Ausstand soll um 05.30 Uhr beginnen, am Vormittag sind eine Streikversammlung und eine Demonstration geplant. Verdi fordert einen Sozialtarifvertrag mit Abfindungen und Qualifizierungsregelungen für rund 1.500 von Entlassung bedrohte Beschäftigte.

Ein Gespräch mit der Geschäftsführung und dem Eigentümer Sun Capital am Freitag sei ergebnislos verlaufen, sagte Thurner. Sollte es am Montag erneut keine Signale geben, werde der Streik am Dienstag fortgesetzt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen