Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Viele Fragen nach Fund von Säuglingsknochen weiter offen

Polizisten durchsuchen ein Waldstück. Foto: René Priebe/Archiv Polizisten durchsuchen ein Waldstück.
Viernheim. 

Rund einen Monat nach dem Fund von Säuglingsknochen in einem Wald im südhessischen Viernheim tappen Polizei und Staatsanwaltschaft weiter im Dunkeln. „Wir haben nach wie vor keine heiße Spur”, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Weder die Identität des Säuglings noch die der Mutter seien geklärt. Auch die Ermittlungen zur Todesursache dauerten an, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Darmstadt. Man gehe weiterhin von einem Verbrechen aus - die bisher aus der Öffentlichkeit eingegangenen Hinweise seien aber „überschaubar”.

Bei dem toten Säugling handelt es sich laut Polizei um einen Jungen im Alter von einer bis drei Wochen. Ein Pilzsammler hatte die sterblichen Überreste in einer Wickeltasche in einem Viernheimer Waldstück gefunden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse