Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

70 Jahre Hessen: Von den Chatten zu den Hessen

Frankfurt. 

Auch wenn es gar nicht wirklich ähnlich klingt, der Begriff „Hessen“ ist von den „Chatten“ abgeleitet, ein germanischer Volksstamm, der vor rund 2000 Jahren im Bereich des heutigen Nord- und Mittelhessen siedelte. Das jetzige Gebiet des Bundeslandes Hessen besteht so erst seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Zuvor gab es über Jahrhunderte zahlreiche Regentschaftsgebiete die ein „Hessen“ im Namen führten und über Teile des heutigen Territoriums herrschten.

So gab es im 13. Jahrhundert die Landgrafschaft Hessen, die 1567 durch Erbteilung später an die vier Söhne des Landgrafen Philipp I. in die Landgrafschaften Hessen-Kassel, Hessen-Marburg, Hessen-Darmstadt und Hessen-Rheinfels zerfiel. Marburg und Rheinfels fielen später wegen Kinderlosigkeit der Herrscher an Kassel und Darmstadt.

Im Jahr 1806 erhob Napoleon die Landgrafschaft Hessen-Darmstadt zum Großherzogtum Hessen. Die Kasseler wurden 1803 zum Kurfürstentum Hessen. Gleichzeitig gab es das Herzogtum Nassau mit der Hauptstadt Wiesbaden, das sich auch über Gebiete des heutigen Hessen und Rheinland-Pfalz erstreckte.

Nach dem Deutschen Krieg 1866 wurden das Kurfürstentum Hessen und das Herzogtum Nassau unter preußischer Herrschaft zur Provinz Hessen-Nassau. Im Süden gab es den „Volksstaat Hessen“. Er bestand aus zwei größeren voneinander getrennten Gebieten in Mittel- und Südhessen (einschließlich Rheinhessen) sowie einer Reihe kleinerer Exklaven und entstand nach der Absetzung des Großherzogs Ernst Ludwig am 9. November 1918 und der Abschaffung der Monarchie. Am 19. September 1945 gründete die amerikanische Besatzungsmacht den neuen Staat Groß-Hessen, der den rechtsrheinischen Teil des Volksstaates Hessen sowie den größeren Teil der Provinz Hessen-Nassau umfasste, die wiederum mit dem früheren Kurhessen auch das historische Kerngebiet Hessens umfasste. Das linksrheinische Rheinhessen dagegen wurde, wie die französisch besetzten Teile Nassaus, Rheinland-Pfalz zugeschlagen.

Ein Jahr später beschloss der erstmals gewählte Landtag die Umbenennung in Hessen (siehe weiteren Text.

(chb)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse