Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Kommunal- und Bürgermeisterwahlen in Hessen 2016: Wahlticker: Stimmen und Analysen zur Wahl

Hessen hat neue Kommunalparlamente gewählt: Inzwischen laufen nach und nach die vorläufigen Endergebnisse aus den Städten und Gemeinden ein - und trotzdem wird schon fleißig analysiert und bewertet. Wir halten Sie in unserem Wahlticker auf dem Laufenden!
So sieht es aus, wenn in Frankfurt Stimmen ausgezählt werden. Bilder > Foto: Frank Rumpenhorst (dpa) So sieht es aus, wenn in Frankfurt Stimmen ausgezählt werden.

17:45 AfD im Kreistag Limburg-Weilburg doch unter 10 Prozent
Limburg-Weilburg. Das Ergebnis der Kreistagswahl wird erst am Mittwoch feststehen. Heute Abend fehlten nur noch die Resultate aus Hadamar; 197 von 208 Wahlbezirken waren ausgewertet. Viel wird sich also nicht mehr ändern, auch im Vergleich zum Trendergebnis gibt es auf Kreisebene – im Gegensatz zu den Kommunen – nur geringe Abweichungen bis zu 1,1 Prozent; bei CDU und SPD im Plus, bei der AfD im Minus. Die „Alternative“ wird nun wahrscheinlich doch unter die 10-Prozent-Marke rutschen. Nach dem bisherigen Stand bekommt die neue Fraktion mit 9,3 Prozent sieben der insgesamt 71 Sitze.Mit Abstand stärkste Kraft in Limburg-Weilburg bleibt die CDU, die gegenüber 2011 allerdings 5 Prozent verliert und nur noch 38,5 Prozent erreicht (28 Sitze). Die SPD liegt bei 28,6 Prozent (20 Sitze), die Grünen bei 7,1 Prozent (fünf), die Linke bei 3,3 Prozent (2), die FDP bei 6 Prozent (vier) und die FW bei 7,3 (fünf). Größter Verlierer wären demnach die Grünen mit dem Verlust von 5,5 Prozent und vier Sitzen.Klar ist bereits, dass die Mehrheitsverhältnisse im Kreistag unverändert bleiben. CDU und SPD können, wenn sie denn wollen, ihre seit 1995 bestehende Koalition fortsetzen. Für Schwarz-Grün würde ebenso wenig reichen für ein Bündnis der Christdemokraten mit den Freien Wählern. (hei)

17:34 Taunus
Jetzt ist auch das letzte vorläufige Endergebnis im Taunus eingetroffen: Im Kreistag können CDU und SPD ihre Koalition fortsetzen. Die Christdemokraten kamen bei der Kommunalwahl auf 34,1 Prozent (2011: 39,7), die SPD brachte es auf 18,0 Prozent (19,8). Damit haben die beiden Parteien 37 Sitze im Kreistag und somit bei insgesamt 71 Sitzen eine knappe Mehrheit. Die weiteren vorläufigen Endergebnisse: Grüne 13,8 (21,3), FDP 11,3 (7,0), AfD 11,2 (--), FWG 7,7 (6,3), Linke 3,2 (2,3), REP 0,7 (1,7).

08:00 Hadamar
Technische Probleme haben am Montag das Auszählen der Stimmen in Hadamar verzögert. Jetzt steht das vorläufige Endergebnis: Die CDU kommt nun auf 40,7 Prozent, sie verliert 2,2 Prozentpunkte und gegenüber dem Jahr 2011 einen Sitz. Die Union bleibt aber mit 16 Sitzen stärkste Fraktion.  Die SPD verliert einen halben Prozentpunkt und kommt auf 20,5 Prozent – das sind weiterhin acht Sitze. Die Freie Wählergemeinschaft kommt legt um 2,4 Prozentpunkte zu und kommt mit 22,5 Prozent auf acht Sitze (einen mehr). Am stärksten legt die WfH-Fraktion zu: 3,8 Prozentpunkte mehr bringen sie auf 16,3 Prozent und künftig sechs Sitze (plus eins).

19:39 Fulda
Fulda gilt als CDU-Bastion. Jetzt gibt es auch hier Verluste. Die Partei hat in ihrer Hochburg Osthessen bei den hessischen Kommunalwahlen deutliche Verluste hinnehmen müssen. In der Stadtverordnetenversammlung Fulda verlor die Union ihre absolute Mehrheit.

19:30 Oberursel
Auch die Wahl in Oberursel ist gelaufen. Auf der Zielgeraden hat die CDU die nach dem Trend führende SPD doch noch abgefangen. Die Christdemokraten holten laut vorläufigem Endergebnis 27,4 Prozent (2011: 32,3), die Sozialdemokraten landeten bei 24,2 Prozent (23,8). Das AfD-Ergebnis ist derweil einstellig geworden: 9,6 Prozent. Die weiteren Resultate: Grüne 14,0 (19,8), OBG 13,4 (16,6), FDP 8,0 (5,2) und Linke 3,4 (2,3). Die Wahlbeteiligung lag bei 52,9 Prozent

19:16 Bad Camberg
Auf den ersten Blick sieht die Grafik der Sitzverteilung in der Bad Camberger Stadtverordnetenversammlung aus wie in der letzten Legislaturperiode. Allerdings: Die CDU hat einen Sitz dazugewonnen, bleibt mit nun 17 Sitzen stärkste Fraktion. Die SPD bleibt bei 15, die Grünen bei 15 Sitzen. Die Linke war nicht mehr angetreten, sie hatte vorher über einen Sitz verfügt.
Prozente: CDU 47,1, SPD: 39.8, Bündnis 90/Die Grünen: 13,2

19:11 Frankfurt
Die 1700 Helfer, die seit gestern die Stimmzettel der Kommunalwahl auszählen, kommen schnell voran. Am Montagabend waren schon 461 von 475 Wahlbezirken erfasst. Im Vergleich zum Trendergebnis vom Sonntag ist der Vorsprung der CDU vor der SPD von 1,1 auf 0,6 Prozentpunkte geschrumpft. Demnach kommt die CDU jetzt auf 24,3 Prozent, das sind 0,3 Punkte weniger als am Sonntag gemeldet. Die SPD legte um 0,2 Punkte auf 23,7 Prozent. Der Stimmenanteil der AfD ist von 10,3 auf 9,6 Prozent gesunken.

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse