Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 25°C
1 Kommentar

Fragen und Antworten zu dem neuen Angebot für 145 000 Landesbedienstete: Was kann das Landesticket?

Von Das Land Hessen bietet ab kommendem Jahr freie Fahrt für seine Bediensteten in ganz Hessen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier eine Zusammenstellung, für wen und für welche Verkehrsmittel das Landesticket gilt und welche Vorteile die Nutzer im Detail genießen.
LandesTicket Hessen vorgestellt Foto: Frank Rumpenhorst (dpa) Sie stellten das „LandesTicket Hessen“ vor (von links): Volkhard Malik, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN), der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU), Knut Ringat, Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), und Steffen Müller, Prokurist beim Nordhessischen VerkehrsVerbund (NVV).
Wiesbaden. 

Freie Fahrt zur Arbeit und in der Freizeit mit dem öffentlichen Nahverkehr in ganz Hessen. Das wird für die Bediensteten des Landes Hessen nun Realität.

Für wen gilt das Landesticket Hessen?

Das Landesticket gilt für alle Bediensteten des Landes Hessen. Das sind insgesamt 145 000 Beamte, Richter, Auszubildende, Anwärter, Referendare und Mitarbeiter der Fraktionen des Hessischen Landtages. Allerdings nicht für Pensionäre.

Gilt das Ticket auch für Bedienstete hessischer Kommunen, Anstalten und Stiftungen?

Nein, das Landesticket gilt ausschließlich für Bedienstete des Landes Hessen.

Was kostet das Ticket?

Das Ticket kann man nicht kaufen. Es wird ausschließlich den Bediensteten des Landes Hessen zur Verfügung gestellt, und ihnen entstehen keine Zusatzkosten. Die Kosten für das Ticket übernimmt komplett das Land Hessen.

Insgesamt 51 Millionen Euro kostet das Ticket für die 145 000 Bediensteten des Landes. 16 Millionen davon gehen in die Versteuerung. Der Rest wird anteilig auf die beteiligten Verkehrsverbünde RMV, NVV und VRN verteilt. Runter gebrochen auf jeden Mitarbeiter kostet das Landesticket das Land pro Monat 20,68 Euro.

Ein übergroßes "LandesTicket Hessen" lehnt am 09.08.2017 in Wiesbaden (Hessen) im Landtag auf dem Boden an einem hessischen Wappen vor Beginn einer Pressekonferenz, auf der der hessische Innenminister Beuth (CDU) und die Verkehrsverbünde das Ticket vorstellten. Beschäftigte des Landes Hessen können damit ab dem 1. Januar 2018 kostenlos den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Kommentar: Landesticket, teuer, aber sinnvoll

Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen ist das übergeordnete Ziel der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen. Die Einführung des kostenlosen Landestickets ist dabei aus Sicht der Regierungsfraktionen

clearing

Warum gibt es das Landesticket überhaupt?

Weil sich die Landesregierung mit den Tarifpartnern in der Verhandlungsrunde im März 2017 auf eine solche Fahrberechtigung für alle Beschäftigten geeinigt hat.

Gibt es vergleichbare Vereinbarungen?

Nein, die Vereinbarung ist bundesweit einmalig.

Welches Ziel hat das Land Hessen mit dem Landesticket?

Das Land Hessen will damit als Arbeitgeber noch attraktiver werden. Außerdem soll so auch die Umwelt geschont werden.

Wie lange haben die Verhandlungen gedauert?

Zwei Jahre.

Wo gilt das Landesticket?

Mit dem Ticket können die Landesbediensteten in ganz Hessen den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Auch in mehreren angrenzenden Gebieten wie Mainz, Eberbach oder Warburg haben sie freie Fahrt. Das Ticket gilt also im gesamten Gebiet des Nordhessischen (NVV) und des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) und in Teilen des Verkehrsbundes Rhein-Neckar (VRN).

Wie viele Bedienstete wohnen in den Gebieten der verschiedenen Verkehrsverbünde?

115 000 Mitarbeiter des Landes wohnen im RMV-Gebiet. Das ist der größte Teil. Im NVV-Gebiet sind es 25 000. Nur 4900 Bedienstete sind im VRN-Gebiet zu Hause.

Welche Verkehrsmittel dürfen genutzt werden?

Mit dem Landesticket können alle Regionalzüge, S-Bahnen, Straßenbahnen, U-Bahnen und Busse sowie Anruf-Sammel-Taxen in Hessen genutzt werden. Es gilt allerdings nicht in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn.

Ist das Landesticket personengebunden?

Ja, ist es. Es kann nicht übertragen werden.

Ist es möglich, jemanden mit dieser Fahrkarte mitzunehmen?

Ja, von Montag bis Freitag können mit dem Landesticket ab 19 Uhr und an den Wochenenden sowie an Feiertagen ganztags ein Erwachsener oder alle zum Haushalt gehörenden Kinder bis zum Alter von 14 Jahren kostenfrei mitgenommen werden.

Wie lange gilt das Landesticket? Es gilt vorerst für ein Jahr. Allerdings geht Innenminister Peter Beuth (CDU) davon aus, dass es verlängert werden wird. Dies müsse aber in den Tarifverhandlungen im Frühjahr 2019 beschlossen werden.

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse