Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Deutscher Wetterdienst: Wetter in Hessen: Der September bleibt wechselhaft

Sonne scheint in Hessen durch die Blütenblätter einer Sonnenblume. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv Sonne scheint in Hessen durch die Blütenblätter einer Sonnenblume.
Offenbach. 

Das Wetter in Hessen bleibt in den kommenden Tagen wechselhaft. Nachdem am Samstag gebietsweise immer wieder Wolken und Regen für trübe Aussichten sorgten, dürfte der Sonntag in weiten Teilen des Bundeslandes ähnlich aussehen. Nach Angaben der Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bilden sich am frühen Sonntag gebietsweise Nebelfelder. Die Temperatur geht auf Werte zwischen 7 und 4 Grad zurück. Am späteren Vormittag dürften einige Schauer niedergehen, einzelne Gewitter könnten am Mittag auftreten.

In der Nacht zum Montag ist es laut DWD nördlich des Mains gering bewölkt und wolkig, Nebelfelder sorgen örtlich für schlechte Sicht auf den Straßen. Südlich ist die Bewölkung stärker, und vereinzelt fällt Regen. Tagsüber wechseln sich Bewölkung, Schauer und Sonne ab. Auch kurze Gewitter könnten auftreten, so die Meteorologen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen demnach bei 15 Grad.

In der Nacht zum Dienstag dürfte es gebietsweise regnen. Auch am Tag drohen Regen und Gewitter. Die Temperatur erreicht den Angaben nach 16, im Bergland 12 Grad. In der Nacht zum Mittwoch lockert die Bewölkung gebietsweise auf. Die Niederschläge klingen ab. Örtlich kann sich Nebel bilden. Die Temperatur geht auf Werte um 7 Grad, im Bergland auf 5 Grad zurück. (dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse