Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Heilbäder-Serie: Willingen ist ein Eldorado für Abenteurer

Ins Upland im hohen Norden führt uns diesmal unsere Rundreise durch die hessischen Heilbäder. Willingen bietet nicht nur Erholung, sondern auch jede Menge Nervenkitzel.
Bilder > Der Blick ins Tal vom „Adlerhorst“ der Mühlenkopfschanze aus verschlägt selbst guten Skifahrern die Sprache: Hier stürzen sich beím alljährlichen Weltcup-Springen die Skifahrer hinab – unvorstellbar für die elfjährige Besucherin mit der Pudelmütze.
Willingen. 

Platsch! Das Wasser spritzt in einer riesigen Fontäne nach oben, als gleich drei Badegäste nebeneinander nach einer steilen Rutschpartie auf der Breitwellenrutsche im Lagunen-Erlebnisbad wieder im Becken landen. Eine nicht ganz so große Welle, aber fast noch mehr Spaß macht den Kindern eine Runde durch die 125 Meter lange geschlossene Erlebnis-Riesenrutsche mit Panoramaaussicht oder durch die fünf Meter hohe komplett verdunkelte Rutsche „Black Hole“. Mit seinem Rutschenpark und einer 60 Quadratmeter großen Kinderbadewelt ist das Lagunen-Erlebnisbad in Willingen für viele Familien der Favorit unter den hessischen Thermalbädern.

Es bietet neben der Heilkraft seines 33 Grad warmen Solewassers gleich drei spektakuläre Rutschen für Groß und Klein. Damit hebt sich Willingen von den meisten anderen Thermalbädern ab, die eher auf gesundheitsorientierte und ruhebedürftige Gäste abzielen.

Doch der Kurort im nordhessischen Rothaargebirge hat weit mehr zu bieten als heilsame Bäder. Den Status eines Kurortes verdankt Willingen seiner guten Luft.

Info: Der höchste Aussichtspunkt in Nordwestdeutschland

Urlaub in Willingen wird so schnell nicht langweilig, wirbt der 6000-Einwohner-Ort an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen doch mit einer „einzigartigen Fülle an Urlaubs- und Freizeitangeboten in Deutschland“.

clearing

Das Heilklima lässt sich im Winter auf den Pisten genießen, aber auch wenn die Hänge grün sind, hat der Luftkurort für Naturliebhaber und Abenteuerlustige viel zu bieten: Rasante Abfahrten gibt es für Mountain-Biker. Gleitschirmflieger können sich zu Höhenflügen aufschwingen und Kletterer haben Gelegenheit, den Hochheideturm auf dem Ettelsberg zu erklimmen – die größte künstliche Kletterwand Europas.

Wanderer erahnen auf dem „Kyrill-Pfad“, was der gleichnamige Sturm im Jahr 2007 auf dem 838 Meter hohen Ettelsberg angerichtet hat. In dem circa einen Hektar großen Gebiet des Lehrpfades wurde seit dem Orkan nichts verändert. Die Fichten liegen noch genauso da, wie Kyrill sie hingeworfen hat, manche abgeknickt, die meisten samt ihrer Wurzeln aus dem Erdreich gerissen.

Vor allem aber ist die touristische Metropole im Upland der größte Skiort in Hessen. Mit der Mühlenkopfschanze verfügt Willingen über die größte Skisprungschanze der Welt. Nach einer Seilbahnfahrt auf den Ettelsberg führt ein gut ausgebauter Wanderweg über 1,7 Kilometer zu der riesigen Schanze mitten im Wald. Für zwei Euro pro Person darf man hinaufsteigen in den „Adlerhorst“ der Skispringer und einen Blick wagen hinab ins Tal. „Wahnsinn“, ist der erste Gedanke, der selbst begeisterten Skifahrern kommt bei der Vorstellung, sich auf Brettern die steile Rampe hinabzustürzen. Aber das wagen ja auch hier nur die Profis – beim alljährlichen Weltcup-Skispringen im Januar. Die anderen Skifahrer tummeln sich auf sechs Pistenkilometern.

Nach einem weißen Intermezzo vor zwei Wochen ist der Schnee erstmal wieder weggetaut. Bis zum nächsten Wintereinbruch lässt sich das Heilklima also eher wieder beim Wandern genießen, zum Beispiel auf dem anspruchsvollen „Uplandsteig“ oder beim Heilklima-Wandern mit ausgebildeten Klimatherapeuten. Seit kurzem spricht Willingen zudem gezielt eine neue Zielgruppe an und bietet „Gesunden Urlaub für pflegende Angehörige“.

Das Lagunen-Erlebnisbad in Willingen, Am Hagen 9-10, liegt direkt gegenüber der Eissporthalle. Willingen ist von Frankfurt aus über die A 5 und die A 485 zu erreichen. Vom Gießener Nordkreuz aus geht es über Marburg und Korbach über die Landstraße. Mit der Bahn ist Willingen von Marburg oder Kassel aus zu erreichen. Die Öffnungszeiten des Erlebnisbades sind täglich von 9 bis 23 Uhr. Eine Tageskarte mit Sauna kostet für Erwachsene 14,90 Euro, ermäßigt 8,20 Euro, Kinder von 2-6 Jahren kosten 2,30 Euro, eine Familienkarte 40,30 Euro. Weitere Sondertarife und Infos auf www.lagunenerlebnisbad.de oder unter (0 56 32) 96 94 30.

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse