Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

Zahl der Ganztagsangebote an Hessens Schulen steigt

Schüler im Matheunterricht. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv Schüler im Matheunterricht.
Wiesbaden. 

Immer mehr Schulen in Hessen bieten Ganztagsangebote an. Im Schuljahr 2017/18 gibt es insgesamt 1114 Schulen, die entweder freiwillige Zusatzangebote oder einen verbindlichen Ganztagsunterricht ermöglichen. Das sind 42 Schulen mehr als noch im vorherigen Schuljahr, wie das hessische Kultusministerium auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Christoph Degen mitteilt.

99 Schulen bieten den verpflichtenden Ganztagesunterricht an, 848 Schulen freiwillige Ganztagsangebote in unterschiedlichen Ausprägungen. Weitere 167 Grundschulen nehmen an dem „Pakt für den Nachmittag” teil.

Am „Pakt für den Nachmittag” können sich nur Grundschulen und Grundstufen von Förderschulen beteiligen. Nach Auskunft des Kultusministeriums sind in diesem Schuljahr 46 Schulen mehr dabei als im Vorjahr. Einige dieser sogenannten Paktschulen haben jedoch bereits in den Vorjahren freiwillige Ganztagsangebote bereitgestellt.

Das Angebot soll eine verlässliche Betreuung der Kinder von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr ermöglichen. Das Land stellt dabei rechnerisch von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr die Lehrer zur Verfügung. Danach übernehmen die Kommunen als Schulträger die restlichen Stunden. Eltern bezahlen für die zusätzliche Versorgung.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse