E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Gegen den Bundestrend: Zahl der Geburten in Hessen leicht gestiegen

Gegen den Bundestrend wurden in Hessen 2017 etwas mehr Babys geboren als 2016. Wie das statistische Bundesamt mitteilte, wurden im Vergleich zu 2016 0,4 Prozent mehr Kinder geboren.
Ein Säugling liegt in einem Bett. Foto: Arno Burgi/Archiv Ein Säugling liegt in einem Bett.
Wiesbaden. 

Gegen den Bundestrend haben Frauen in Hessen 2017 etwas mehr Babys geboren als 2016. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden auf Basis vorläufiger Zahlen am Freitag mitteilte, stieg die Zahl der lebend Neugeborenen in Hessen im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2016 um 0,4 Prozent auf 61 002 Kinder. Bundesweit sank die Zahl im Vergleich zu 2016 um 0,9 Prozent auf rund 792 000 Neugeborene.

Den demografischen Wandel halten die steigenden Geburtenzahlen nicht auf: Wie seit Jahrzehnten starben auch in Hessen 2017 mehr Menschen, als neu geboren wurden. Insgesamt stieg die Zahl der Gestorbenen im Bundesland um 3,5 Prozent auf 66 349 Sterbefälle.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen