Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 28°C

Weitere tote Tiere: Zahl der Vogelgrippefälle in Hessen auf 16 gestiegen

Drei weitere tote Höckerschwäne und ein Silberreiher mit dem Vogelgrippevirus sind in Hessen gefunden worden. Die Zahl der bestätigten Fälle des aktuellen Erregers steigt damit auf 16.
In Hessen steigt die Zahl der Vogelgrippefälle. Foto: Arno Burgi/Archiv In Hessen steigt die Zahl der Vogelgrippefälle. Foto: Arno Burgi/Archiv
Wiesbaden. 

Drei weitere tote Höckerschwäne und ein Silberreiher mit dem Vogelgrippevirus sind in Hessen gefunden worden. Die Zahl der bestätigten Fälle des aktuellen Erregers steigt damit auf 16 im Land, wie das Umweltministerium am Montag in Wiesbaden mitteilte. Dabei handele es sich um 15 Wildvögel und einen Rosapelikan aus dem Opel-Zoo.

Die Schwäne seien am Rhein im Wiesbadener Stadtteil Biebrich, in der Nähe eines Stausees im Vogelsbergkreis sowie an einem Schiffsanleger in Assmanshausen (Rheingau-Taunus-Kreis) entdeckt worden, teilte das Ministerium mit. Der infizierte Silberreiher wurde im Landkreis Gießen entdeckt. Seit dem Ausbruch des aktuellen Vogelgrippeerregers Anfang November vergangenen Jahres wurden nach Angaben der Behörde bereits mehr als 2600 Proben von Vögeln auf das Virus untersucht.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse