E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Zukunft für Tiergarten in Groß-Gerau offen

Groß-Gerau. 

Nach einer abgelehnten neuen Genehmigung ist noch offen, wie es für den Tiergarten Fasanerie in Groß-Gerau weitergeht. Die Entscheidung des Kreises Groß-Gerau sei noch nicht rechtskräftig, zudem sei nun das Regierungspräsidium am Zug, sagte ein Sprecher am Freitag. Die Kreisverwaltung hatte am Vortag mitgeteilt, dass der Betreiberverein nicht mehr als zuverlässig gelte. Damit droht der Einrichtung das Aus. Hintergrund soll dem Kreis zufolge unter anderem sein, dass immer wieder Vorgaben der Behörden etwa zum Tierschutz nicht oder nur schleppend umgesetzt wurden.

Der Vorsitzende des Trägervereins Tiergarten, Stephan Müller, hatte bereits am Vortag angekündigt, gegen den Bescheid des Kreises vor das Verwaltungsgericht zu ziehen. Einem Bericht von hessenschau.de zufolge wies er den Vorwurf der Unzuverlässigkeit zurück und sagte, das Veterinäramt mache Auflagen, die kaum zu erfüllen seien.

Der Bürgermeister von Groß-Gerau, Erhard Walther (CDU), sagte, die Stadt habe ein großes Interesse am Fortbestand der Einrichtung. Er hoffte, dass die abgelehnte Erlaubnis zum Zeigen der Tiere eine Entwicklung in Gang setze, um zu einer Lösung zu kommen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen