Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

66-Jährige muss nach Rottweilerbiss operiert werden

Ein Rottweiler. Foto: Bernd Thissen/Archiv Ein Rottweiler.
Ludwigshafen. 

Ein Rottweiler hat in Ludwigshafen zwei Menschen verletzt. Eine 66 Jahre alte Frau sei mit tiefen Bisswunden an der Hand operiert worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau sei mit einem 60 Jahre alten Mann und einem Hund am Mittwochabend spazieren gegangen. Eine andere Frau habe gleichzeitig einen Rottweiler an einer Leine ausgeführt. Dieser habe den anderen Hund erblickt, sich von der Leine losgerissen und mit ihm gekämpft. Als die 66-Jährige die Hunde zu trennen versuchte, habe der Rottweiler sie in die Hand gebissen und sie sei zu Boden gestürzt. Auch ihr Begleiter sei gebissen worden.

Die andere Frau habe die Hunde trennen können und sich entfernt. Dank eines Zeugen sei sie jedoch ermittelt worden. Die Polizei ermittle wegen fahrlässiger Körperverletzung, sagte ein Sprecher. Der Rottweiler sei vom kommunalen Vollzugsdienst der Stadt Ludwigshafen sichergestellt worden. Ihn erwarten nun einige Tests von Spezialisten und eine Prognose, ob Wiederholungsgefahr besteht.

(dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse