E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C
2 Kommentare

Fahndung: Auf Einkaufstour mit gestohlenen Geldkarten: Wer kennt diese Frau?

Die Polizei Bonn fahndet seit Dezember nach einer Diebin, die im Rhein-Main-Gebiet mit gestohlenen Bank- und Kreditkarten unterwegs ist. Nun veröffentlichen Ermittler Fahndungsfotos.
Hinweise nimmt die Kripo Bonn oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Foto: Jan Woitas (dpa-Zentralbild) Hinweise nimmt die Kripo Bonn oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Bonn/Frankfurt. 

Eine Frau ist mit gestohlenen Geldkarten im Rhein-Main-Gebiet auf Shoppingtour gewesen. Das teilt die Polizei mit. Am 19.12. entwendete die Gesuchte aus Büroräumen in Bonn mehrere Kredit- und Bankkarten. Mit diesen soll sie wenige Tage später mehrere Einkäufe im Supermarkt einer Tankstelle in der Kennedyallee in Frankfurt bezahlt haben. Insgesamt belastete die Frau die gestohlenen Karten mit einem vierstelligen Betrag. Zu einem späteren Zeitpunkt, an dem die Karten bereits gesperrt waren, wollte sie weiter in der Rhein-Main-Region einzukaufen. Unter anderem versuchte sie es in Geschäften am Flughafen und Hauptbahnhof Frankfurt, sowie im Raum Offenbach.

Eine Überwachungskamera filmte die Frau in der Tankstelle an der Kennedyallee. Bild-Zoom Foto: Polizei
Eine Überwachungskamera filmte die Frau in der Tankstelle an der Kennedyallee.

Die Kripo Bonn ist nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise geben können. Wer die Frau auf den Fotos erkennt, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 0228/150 oder per E-Mail unter KK37.Bonn@polizei.nrw.de bei den Ermittlern zu melden.

angr

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen