E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Erfolg: Börsenstraßen-Bankräuber stellt sich der Polizei

Wenige Tage nach dem Überfall auf die Volksbank-Filiale in der Börsenstraße hat sich ein Mann der Polizei gestellt. Offenbar hat er die Bank schon einmal überfallen - im Januar 2015.
Foto: dpa Foto: Friso Gentsch (dpa) Foto: dpa
Frankfurt. 

Der Überfall auf eine Bankfiliale in der Frankfurter Börsenstraße ist offenbar aufgeklärt: Wie die Polizei am Montag mitteilt, hat sich ein 48-jähriger Mann bereits am Abend des 1. August gestellt.

Der Tatverdächtige hatte die Bankfiliale in der Börsenstraße im Jahr 2015 schon einmal überfallen. Deshalb stand er auch diesmal bald im Fokus der Ermittlungen. Dabei erhärtete sich der Anfangsverdacht der Beamten sehr schnell. Die Suche nach dem 48-Jährigen wurde daraufhin intensiviert.

Am 1. August stellte sich der Mann schließlich selbst den Beamten. In der Niddastraße im Bahnhofsviertel klickten die Handschellen. Der 48-Jährige wurde vorläufig festgenommen und befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen dauern an.

red

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen