Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Großeinsatz in Flörsheim: Brandverdacht im Tanklager

Ein Brandverdacht im Shell-Tanklager in Flörsheim hat am Mittwoch zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte geführt.
Brandverdacht bei Reinigungsarbeiten im Shell-Tanklager bei Flörsheim. Foto: Maik Reuß Brandverdacht bei Reinigungsarbeiten im Shell-Tanklager bei Flörsheim.
Heute kam es in einem Tanklager des Mineralölkonzerns Schell zu einem Brandverdacht in Folge dessen ein größerer Einsatz von Polizei und Rettungskräften stattfand. Personen wurden keine verletzt, der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.
 
Bei Schweißarbeiten in einem geleerten und gereinigten 10.000 Kubikmeter Tank entzündete sich gegen 15:10 Uhr vermutlich der Restinhalt aus der Zuleitung. Die drei im Tank befindlichen Mitarbeiter konnten den Tank rechtzeitig und unbeschadet verlassen. Der Tank selbst konnte über das tankeigene Löschsystem geflutet und das Feuer gelöscht werden.
 
Nach derzeitigem Ermittlungsstand bestand zu keiner Zeit eine größere Gefahr, wie etwa einer Verpuffung. Aufgrund der Löscharbeiten konnte der genaue Sachschaden noch nicht bemessen werden.
 
Der Betreiber des Tanklagers wird zu einem noch nicht bekannten Zeitpunkt eine eigene Pressemeldung verfassen. Die polizeiliche Ermittlung wird durch die Kriminalpolizei des Main-Taunus-Kreises übernommen.
 

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse