E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Blaulicht: Eine Person bei Messerstecherei im Bahnhofsviertel verletzt

Bei einer Messerstecherei in der Niddastraße im Bahnhofsviertel ist am Dienstag eine Person verletzt worden.
Symbolbild Foto: Stefan Puchner/Archiv Symbolbild

Bei einer Messerstecherei in der Niddastraße im Bahnhofsviertel ist am Dienstag eine Person verletzt worden.

Gegen 16.15 Uhr gerieten vier Männder vor der Drogenhilfseinrichtung in einen Streit. Die Situation eskalierte, ein 32-Jähriger wurde niedergestochen. Er erlitt dabei eine Stichverletzung am Kopf, die nicht lebensgefährlich ist.

Kurz nach der Tat nahm die Polizei einen 19-Jährigen fest, der an der Tat beteiligt gewesen sein soll. Der mutmaßliche Messerstecher ist zusammen mit einem Komplizen allerdings noch auf der Flucht.

Die Polizei fahndet deshalb nach den beiden Flüchtigen. Sie werden wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 20 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, schwarze, nach hinten gegelte Haare. Einer war bekleidet mit einem weißen Oberteil, einer Jeans und führte ein rotes Messer bei sich.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 069-75510400 zu melden.

(red)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen