E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Mit Nägeln gespickt: Erneut gefährliche Hundeköder aufgetaucht: Polizei warnt

Symbolbild Foto: (imago stock&people) Symbolbild
Neustadt/Marburg. 

Unbekannte haben in Mittelhessen erneut mit Nägeln gespickte Hundeköder ausgelegt. Die Polizei in Marburg rief am Freitag Tierhalter rund um den Sonnenweg in Neustadt (Kreis Marburg-Biedenkopf) zu besonderer Vorsicht auf. Erst vor einer Woche waren in der Kleinstadt präparierte Wurststücke gefunden worden. Mindestens zwei Hunde wurden nur in letzter Minute vor dem Verenden gerettet - sie hatten einen der gefährlichen Köder verschluckt. Insgesamt ermittelt die Polizei inzwischen in sieben Fällen.

HANDOUT - Hundeköder mit spitzen, langen Nägeln liegen am 31.03.2016 auf einem Tisch im Polizeipräsidium in Frankfurt am Main (Hessen). Eine Hundebesitzerin hatte am Donnerstagmorgen auf dem Gehweg und auf Grünflächen im Nordend die Köder entdeckt und die Polizei alarmiert.   Foto: Polizei Frankfurt   dpa   (zu dpa "Hundeköder mit spitzen Nägeln ausgelegt" vom  31.03.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ |
Ermittlungen schwierig Hundeköder in Hessen: Warum die Täter so schwer zu ...

In den letzten Monaten haben Unbekannte im Rhein-Main-Gebiet immer wieder vergiftete oder klingengespickte Hundeköder ausgelegt. Die Täter zu finden, ist für die Polizei nicht leicht. Und die Tierfeinde machen sich im Zweifel nicht mal strafbar.

clearing
Mit Gift präparierte Leckerlis (hier ein Symbolbild) wurden jüngst im Stadtwald entdeckt. Hundehalter sind in großer Sorge.
Schnelle Hilfe So erkennen Sie, ob Ihr Hund einen Giftköder gefressen hat

Wieder wurden Giftköder im Frankfurter Stadtwald gefunden. Wir haben mit Tierärztin Kirsten Tönnies gesprochen, was zu tun ist, wenn ein Hund einen Köder gefressen hat.

clearing

(dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse