Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Rauschgiftspürhund findet Koks: Fee macht Drogenkurier den Garaus

Drogenspürhund Fee im Einsatz. Drogenspürhund Fee im Einsatz.
Frankfurt.  Rauschgiftspürhund Fee vom Frankfurter Hauptzollamt hat erneut eine gute Nase bewiesen. Beim Abschnüffeln von Transitgepäck aus Sao Paulo zeigte das Tier reges Interesse an einem blauen Hartschalenkoffer. Bei der manuellen Kontrolle des Gepäckstückes stellte der Zollbeamte eine auffällige Verdickung der Seitenwände fest. Beim Anbohren dieser Wände trat ein weißes Pulver hervor, welches im
Rauschgiftschnelltest auf Kokain positiv reagierte.

  "Der Koffer des 26-jährigen Reisenden aus Brasilien war bereits
für einen Weiterflug nach Madrid eingecheckt. Der
mutmaßliche Drogenschmuggler befindet sich in Untersuchungshaft.
Insgesamt wurde eine Menge von 2,5 Kilogramm Kokain in dem
Kofferboden festgestellt. Der Großhandelspreis  beträgt 95.000,-
Euro", so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt
Frankfurt am Main zu dem Fund, der sich bereits im Juli ereignet hatte.
 
Beim Hauptzollamt Frankfurt am Main wurden im
Jahr 2015 bei 1.658 Aufgriffen am Flughafen rund 8.336 Kilogramm
Rauschgift sichergestellt. Darunter 7.786 Kilogramm der Kaudroge
Khat,  144 Kilogramm Kokain, 51 Kilogramm Marihuana und 33 Kilogramm
Heroin. 136 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Darunter
waren 12 Personen, die als sog. "Schlucker" identifiziert wurden,
das heiß, sie hatten das Rauschgift im Körper transportiert.
 

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse