Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

Biggenkopf: Junge (6) verirrt sich im Wald

Ein sechsjähriger Junge hat sich am Dienstagvormittag in einem Waldstück nahe der Raststätte Biggenkopf-Süd an der A44 verirrt.
Die Suche nach ihrem sechsjährigen Sohn nahm am Dienstagvormittag für eine Familie aus dem ostfriesischen Aurich ein glückliches Ende.

Die fünfköpfige Familie war auf dem Weg zu den Großeltern im Süden und hatte auf der Raststätte Biggenkopf-Süd an der A44 eine Rast eingelegt. Dabei aber geriet der jüngste der drei Kinder mit seinen beiden Geschwistern in Streit. Daraufhin entfernte er sich von der Familie und lief in ein Waldstück abseits der Autobahn.

Dort verlief sich der kleine Ostfriese, er hatte die Orientierung verloren. Glücklicherweise traf er auf zwei hilfsbereite Spaziergänger, die sofort der Polizei in Bad Arolsen von ihrem ungewöhnlichen Fund im Wald berichteten.

Neben einer Funkstreife wurde ein Rettungswagen entsandt, es nämlich war nicht klar, wie lange der Junge bei der kühlen Witterung im Wald umhergeirrt war.

Die Familie hatte ihrerseits mit der Suche nach ihrem Jüngsten begonnen und ebenfalls die Polizei verständigt. Der Notruf ging zwar bei der Polizeistation in Warburg ein, von dort wurden aber sofort die Kollegen in Bad Arolsen verständigt.

Die Familienzusammenführung war schnell dann erledigt. Mit ein wenig Verspätung konnte die Familie aus dem Norden ihre Fahrt fortsetzen.

red

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse