Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

Messerstecherei in Fechenheim: Junggesellenabschied eskaliert - Bräutigam schwer verletzt

Ein Streit zwischen Besuchern einer Diskothek in der Fechenheimer Carl-Benz-Straße ist in der Nacht zum Sonntag eskaliert. ein 27-Jähriger, der seinen Junggesellenabschied feierte, wurde niedergestochen.
Foto: imago Foto: Arne Dedert (dpa) Foto: imago
Ein Junggesellenabschied in Fechenheim hat in der Nacht zum Sonntag mit einer Messerstecherei geendet.

Wie die Polizei mitteilt, feierte ein 27-jähriger Mann zusammen mit Freunden und Verwandten in dem Club seinen Junggesellenabschied. Gegen 3.50 Uhr wollte die Gruppe zu ihren Sitzplätzen im VIP-Bereich gehen. Dabei gerieten die Feiernden in Streit mit einer anderen Gruppe junger Männer. Laut Polizei soll es bei der Auseinandersetzung um die Sitzplätze im VIP-Bereich gegangen sein.

Der Streit eskalierte, als ein unbekannter Mann den 27-Jährigen mit einem Messer in den Oberkörper stach. Weitere Unbekannte schlugen einen 29-Jährigen verwandten des künftigen Bräutigams zu Boden. Anschließend flohen die Täter über den Notausgang.

 Der schwerverletzte 27-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort wird er am Mittwoch immer noch behandelt. Sein 29-jähriger Verwandter wurde ebenfalls stationär aufgenommen, durfte das Krankenhaus aber zwischenzeitlich verlassen.

Der Tätergruppe sollen fünf bis sieben Personen angehört haben. Der Polizei liegen drei Personenbeschreibungen vor:

1. Einer der Täter soll etwa 1,90 Meter groß, kräftig und durchtrainiert gewesen sein. Sein Haar soll kurz und blond gewesen sein, außerdem soll er einen Drei-Tage-Bart gehabt haben. Zur Tatzeit trug er ein weißes Polo-Shirt und Jeans.

2. Ein weiterer Täter soll schwarze Haare gehabt und schwarze Kleidung getragen haben. Die Polizei beschreibt sein Erscheinungsbild als "nordafrikanisch".

3. Ein dritter Täter soll etwa 1,70 Meter groß und von kräftiger Statur gewesen sein. Er soll kurzes, lockiges Haar gehabt haben. Die Polizei beschreibt sein Erscheinungsbild als "südländisch".

Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise unter 069 / 755 53111

red

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse