Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C
1 Kommentar

Dreister Dieb: Kioskräuber plündert Kasse - und bedient die Kunden

Was sich ein Kioskräuber in der Frankfurter Innenstadt einfallen ließ, um sein Verbrechen zu vertuschen, dürfte an Dreistigkeit kaum zu überbieten sein.
Die Polizei konnte fünf mutmaßliche Räuber festnehmen. Foto: P. Pleul/Symbol Die Polizei konnte fünf mutmaßliche Räuber festnehmen. Foto: P. Pleul/Symbol
Völlig gelassen hat am Dienstagnachmittag, 10. Oktober, während seines Überfalls ein bislang unbekannter Räuber auf einen Kunden reagiert, ihn bedient und sogar das Wechselgeld zurückgegeben. Wie die Polizei berichtet, betritt der etwa 30-jährige Mann gegen 17.00 Uhr den Kiosk in der Kirchnerstraße und verlangt ein Pflaster für einen vermeintlich verletzten Finger verlangt. Als die Angestellte dieses holt, geht er um den Tresen herum und droht mit einer Schere und Pfefferspray.

 

Während er die Kasse plündert, betritt ein nichtsahnender Kunde den Kiosk und verlangt nach Zigaretten. Nun schlüpft der Räuber in die Rolle des Verkäufers, bedient ihn ordentlich und gibt dem Kunden auch sein Wechselgeld zurück. Stutzig wird der Kunde erst, als der "Verkäufer" vor ihm mitsamt seiner Beute den Laden verlässt und die echte Mitarbeiterin den Kunden aufklärt.

Nach einer kurzen Verfolgung durch den Kunden, kann der dreiste Räuber im Getümmel der Innenstadt mit mehreren hundert Euro untertauchen.

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse