E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Sattelschlepper durchbricht Leitplanke: Lkw blockiert fünf Fahrspuren auf A 3

Der Sattelschlepper krachte durch die Mittelleitplanke und kollidierte mit drei Fahrzeugen. Foto: Fritz Demel Der Sattelschlepper krachte durch die Mittelleitplanke und kollidierte mit drei Fahrzeugen.
Limburg.  Verkehrschaos auf der A 3: Ein nach einem Unfall querstehender Sattelzug in der Baustelle zwischen Bad Camberg und Brechen hat am Dienstag mehrere Stunden die Fahrbahn auf der A 3 blockiert.

Bilderstrecke Schwerer Unfall auf der A3 bei Limburg
Szenen wie auf einem Schlachtfeld: Auf der A3 zwischen Bad Camberg und Limburg ist am Dienstag, 1. September, ein Lastzug durch die Mittelleitplanke gerast und auf ein Auto gefahren. Wie durch ein Wunder sind alle Beteiligten nur leicht verletzt worden. In beide Fahrtrichtungen bildeten sich im Feierabendverkehr lange Staus. Es folgen weitere Bilder vom Unfallort.


Wie die Autobahnpolizei Wiesbaden der NNP mitteilte, hatte ein italienischer Sattelzugfahrer aus noch ungeklärter Ursache gegen 13.20 Uhr die Mittelleitplanke durchbrochen und war mit drei Autofahrern zusammengestoßen. Zum Glück gab es nur  vier Leichtverletzte – der Stattelzugfahrer, sein Beifahrer und zwei Autofahrer.
Die Fahrbahn Richtung Köln musste allerdings bis 18.30 Uhr komplett gesperrt werden; und davon waren in der Baustelle auch die beiden Fahrspuren Richtung Frankfurt betroffen; frei war damit nur noch die eine Fahrspur auf der Fahrbahnseite Richtung Frankfurt. Erst gegen 18.30 Uhr war wieder eine Fahrspur Richtung Köln frei.

In beide Fahrtrichtungen entwickelte sich ein Stau – Richtung Köln mit einer Länge von 32 Kilometern noch gegen 20 Uhr mit steigender Tendenz und Richtung Frankfurt von 20 Kilometern.

Viele Autofahrer wichen auf die Nebenstrecken aus, die überlastet waren. Und auch in der Limburger Innenstadt ging lange Zeit nichts mehr, weil viele Autofahrer von der Autobahn abgefahren waren.

Selbst die Hilfspolizisten in Limburg standen im Stau. Die Polizei war von Pendlern im ICE-Gebiet angerufen worden, weil sie wegen des Staus auf der B 8 nicht aus dem ICE-Gebiet herausfahren konnten. Die Polizei forderte vom Ordnungsamt Unterstützung an. Aber die Hilfspolizisten schafften es nicht, bis zum ICE-Gebiet vorzudringen.

Seit 21 Uhr wurde mit den Reparaturarbeiten an der Unfallstelle begonnen; auf einer Länge von 90 m müssen Mittelschutzwände aus Beton mittels Kran neu aufgestellt werden. Voraussichtliches Ende der Arbeiten und Freigabe der Fahrbahn wird gegen 1 Uhr in der Nacht erwartet. Aktuell sind in beiden Fahrtrichtungen noch cirka 12 km Stau; durch die Freigabe von zwei Fahrstreifen in Richtung Köln löst sich jedoch der Rückstau zügig auf.


Selbst die Hilfspolizisten in Limburg standen im Stau. Die Polizei war von Pendlern im ICE-Gebiet angerufen worden, weil sie wegen des Staus auf der B 8 nicht aus dem ICE-Gebiet herausfahren konnten. Die Polizei forderte daraufhin vom Ordnungsamt Unterstützung an. Aber die Hilfspolizisten schafften es selbst nicht, bis zum ICE-Gebiet vorzudringen.    kdh
 

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen