E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Nach Gewahrsamnahme in die Klinik: Mit drei Promille vom Stuhl gekippt

Symbolbild Gewahrsamnahme; Quelle: Bundespolizei Symbolbild Gewahrsamnahme; Quelle: Bundespolizei
Fulda. 

Ein 63-jähriger Wohnsitzloser mit drei Promille beschäftigte gestern Nachmittag die Beamten des Bundespolizeireviers Fulda. Der Mann, der gebürtig aus Gelsenkirchen stammt, hatte offensichtlich zu tief ins Glas geschaut. Aufgefallen war er, weil der Rentner mehrfach Reisende im Bahnhof Fulda angepöbelt hatte.

Wegen seines übermäßigen Alkoholgenusses wirkte der Mann sehr hilflos und wurde daher von den Bundespolizisten in Gewahrsam genommen.

Weil er zu betrunken war, rutschte er in der Wache des Bundespolizeireviers vom Stuhl. Er konnte nicht mehr alleine aufstehen. Ein Alkoholtest ergab den Wert von 3,06 Promille.

Die Beamten verständigten daher den Rettungsdienst. Nach einer Erstversorgung kam der Mann in das Klinikum der Universitätsstadt.

(ots)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen