E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Großabnehmer im Visier: Neue Razzia nach Zerschlagung von Drogen-Webshop

Koblenz. 

Viereinhalb Monate nach der Zerschlagung von Deutschlands größtem Drogen-Webshop „Chemical Love” haben Polizisten bundesweit Wohnungen mutmaßlicher früherer Großabnehmer durchsucht. Bei der Razzia am Mittwoch nahmen rund 300 Beamte 68 Wohnungen von 63 Verdächtigen unter die Lupe, wie die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Donnerstag mitteilte. Betroffen waren elf Bundesländer: Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Berlin und Schleswig-Holstein.

Bei einem 38-jährigen Ingolstädter mit 16 Gramm der Droge Crystal Meth, einem Säbel und mehreren Dolchen klickten die Handschellen. Insgesamt stellten die Polizisten bundesweit ein Kilo Amphetamin, 475 Ecstasy-Pillen, 40 LSD-Trips, ein Kilo Marihuana, 6500 Euro Bargeld, Falschgeld in dreistelliger Höhe sowie weitere Waffen wie einen Revolver und eine Machete sicher. Mitte April hatten Ermittler bereits fünf mutmaßliche Betreiber von „Chemical Love” festgenommen. (dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen