E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Blaulicht: Polizei gibt nach Verdacht auf Tuberkulosegefahr Entwarnung

Nach Sorgen um zwei Ersthelferinnen wegen einer mögliche Ansteckung mit Tuberkulose hat die Polizei Südhessen Entwarnung gegeben.
Symbolbild Foto: Stefan Puchner/Archiv Symbolbild
Groß-Umstadt/Habitzheim. 

Nach Sorgen um zwei Ersthelferinnen wegen einer mögliche Ansteckung mit Tuberkulose hat die Polizei Südhessen Entwarnung gegeben. Die Seniorin, der die beiden Frauen am vergangenen Donnerstag geholfen hatten, leide nicht an einer ansteckenden Form der Erkrankung, teilte die Polizei unter Berufung auf Angaben des Gesundheitsamtes am Montag mit. Nach den beiden Ersthelferinnen war wegen des Verdachts auf eine Ansteckungsgefahr gesucht worden. Sie hatten der Seniorin auf der Landstraße zwischen Groß-Umstadt und Habitzheim (Darmstadt-Dieburg) erste Hilfe geleistet. Bisher hätten sich die Ersthelferinnen nicht gemeldet, erklärte die Polizei.

(dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen