Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen: Polizei stellt Betäubungsmittel im Wert von 21.000 Euro sicher

Mehrere Monate ermittelte die Polizei gegen zwei mutmaßliche Drogendealer in Limburg, nun konnten die Brüder festgenommen werden. Sichergestellt wurden Betäubungsmittel im Wert von rund 21.000 Euro.
Symbolbild Foto: Christian Charisius (dpa) Symbolbild
Limburg.  Nach mehreren Monaten umfangreicher Ermittlungen gelang es der Limburger Kriminalpolizei zwei mutmaßliche Drogendealer festzunehmen und größere Mengen Rauschgift sicherzustellen. Die beiden Brüder im Alter von 36 und 37 Jahren werden verdächtigt, im Bereich von Diez, Limburg und in Weilburg mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Der 37-jährige Mann aus Diez wurde an seiner Arbeitsstätte in Limburg festgenommen. Dort hatte der Mann größere Mengen Betäubungsmittel, darunter Kokain, Amphetamin und Heroin, in seinem Spind deponiert. Diese wurden von den Beamten sichergestellt. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden die Polizeibeamten erneut fündig und stellten nochmals größere Mengen Amphetamin sicher. Der 37-Jährige ist unter anderem wegen Diebstählen und Drogendelikten polizeilich bekannt.

Sein 36-jähriger Bruder konnte von den Beamten in seiner Wohnung in Weilburg festgenommen werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Polizeibeamten eine kleinere Menge Amphetamin. Auch der 36-Jährige ist bereits unter anderem wegen Diebstählen und Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen konnten insgesamt etwa zwei Kilogramm Betäubungsmittel mit einem Verkaufswert von rund 21.000 Euro sichergestellt werden. Der 37-jährige mutmaßliche Haupttäter wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen den 37-jährigen Mann Haftbefehl wegen des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln.

(red)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse