Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ermittlungen: Polizei sucht nach Familiendrama in Künzell Zeugen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Künzell. 

Nach dem Familiendrama mit zwei Toten im osthessischen Künzell sucht die Polizei weiter Zeugen, die einen schwarzen Geländewagen gesehen haben. „Wir haben noch keine heiße Spur”, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Von Zeugenhinweisen sei ihm noch nichts bekannt.

Die Ermittler erhoffen sich Hinweise auf den Fahrer oder die Fahrerin des Autos. In der Nacht zum Tattag Anfang Januar habe das Auto in Künzell mehrere Wagen beschädigt, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der Geländewagen soll auch bei Rot über eine Ampel gefahren sein und überholt haben. Dem Vernehmen nach soll es sich um das Auto der Familie handeln.

Die Fahrt und die Karambolagen könnten mit dem Familiendrama zusammenhängen. Eine Frau steht unter dem Verdacht, ihren Mann und ihren Sohn umgebracht zu haben. Anschließend wollte sie sich selbst töten. Sie überlebte schwer verletzt.

Die Anästhesiekrankenschwester (47) soll dem Mann (51) sowie dem Sohn (16) mit einer Infusion eine tödliche Dosis des Narkosemittels Propofol verabreicht haben. Gegen die Frau besteht Haftbefehl wegen Totschlags. Ihr Mann und ihr Sohn waren am Dienstag vor einer Woche tot in der Wohnung gefunden worden.

(dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse