Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

Holocaust-Gedenkstätte: Rechte Schmiererei an Gedenkstätte

Frankfurt. 

Auf eine Wand der Holocaust-Gedenkstätte an der neuen Europäischen Zentralbank (EZB) sind das Symbol und die Initialen der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ (IB) gesprüht worden. Das Symbol der aus verschiedenen Gruppen bestehenden Bewegung ist ein Kreis, der den griechischen Buchstaben Lambda umschließt. Die IB identifiziert sich über den Großbuchstaben mit den spartanischen Kriegern, die im fünften Jahrhundert vor Christus gegen die Perser kämpften. Die Bewegung streitet für „nationale Identität“ und gegen Multikulturalismus.

Die Polizei hat nach Angaben eines Sprechers Strafanzeige wegen der Schmiererei erstattet. Der Staatsschutz sei über den Vorfall informiert. In Frankfurt spiele die „Identitäre Bewegung“ bislang keine große Rolle. Um die EZB komme es immer wieder zu Schmierereien von Menschen aller politischen Richtungen, sagt der Sprecher. Bevorzugter Ort sei die Skateranlage im Hafenpark.

Ein Arbeiter schrubbte am Dienstag das Symbol und die Initialen der IB von der Mauer. Die Gedenkstätte für die 10 000 Juden, die in der Zeit des Nationalsozialismus deportiert und ermordet wurden, ist für die Schmiererei offenkundig gezielt ausgewählt worden. Frankfurter Politiker verschiedener Parteien verurteilten die Tat.

(chc)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse