E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

B417: Schwerer Unfall bei Limburg - ein Toter

Ein 42-jähriger Mann ist am Montagabend bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B417 bei Limburg getötet worden, drei weitere wurden schwer verletzt.
In dem Fahrzeug links verstarb der 42-jährige Autofahrer. Foto: Klaus-Dieter Häring Bilder > In dem Fahrzeug links verstarb der 42-jährige Autofahrer. Foto: Klaus-Dieter Häring
Limburg. 

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am späten Montagabend auf der B417 zwischen Hünfelden-Mensfelden und Limburg-Linter ereignet. Dabei kam ein Mensch ums Leben.

Wie die Polizei mitteilt, bog ein 18-jähriger Autofahrer gegen 22.30 Uhr von einem Privatgelände auf die B417 ein. Dabei übersah er einen 42-jährigen Autofahrer, der auf der Bundesstraße von Mensfelden nach Linter unterwegs war.

Es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug des 42-Jährigen auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es von dem entgegenkommenden Auto eines 21-Jährigen frontal erfasst wurde.

Der 42-jährige Autofahrer erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Die drei Insassen des entgegenkommenden Autos erlitten schwere Verletzungen; der Rettungsdienst brachte sie in verschiedene Krankenhäuser. Teilweise schweben sie in Lebensgefahr.

Die beiden Insassen des einbiegenden Autos erlitten leichte Verletzungen.

. Im Einsatz waren ein Rettungshubschrauber, mehrere Rettungswagen, Notärzte und über Feuerwehrkräfte aus Linter, Lindenholzhausen und Limburg. Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass innerhalb von kürzester Zeit über 10 Rettungssanitäter an der Unfallstelle waren. Sie hatten zum Unfallzeitpunkt an einem Anwesen direkt neben der Unfallstelle ein Treffen und auch ihr entsprechendes Equipment dabei. Die B 417 musste über mehrere Stunden voll gesperrt werden. Zur Ermittlung der Unfallursache und Rekonstruktion des Unfalls wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger und auch ein Hubschrauber der Polizei eingesetzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 35.000 Euro. kdh

red

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen