E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Streit endete mit zwei Messerstichen

Frankfurt.  Im S-Bahnbereich des Hauptbahnhofs wurden am Donnerstagmorgen, gegen 8.40 Uhr, zwei Männer in einen zuerst verbal geführten Streit verwickelt, der für einen der Beiden mit zwei Messerstichen in den Uni-Kliniken endete.

Wie die späteren Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, saß der 35-jährige Mann aus Butzbach mit seinem 36-jährigen Freund aus Sulzbach/Taunus auf einer Bank im S-Bahnbereich des Frankfurter Hauptbahnhofes. Plötzlich stellen sich zwei noch unbekannte Täter vor und fingen ohne ersichtlichen Grund an zu provozieren. Als es dann zu Handgreiflichkeiten kam, zog einer der Täter ein Messer und stach auf den 35-Jährigen ein. Hierbei zog sich der Butzbacher eine stark blutenden Schnittwunde am Kinn und eine kleine Stichwunde am Oberarm zu. Sofort nach dem Angriff flüchteten die beiden Täter über die Rolltreppe aus dem Bahnhof. Nachdem sich der Verletzte mit seinem Freund bei der Bundespolizei gemeldet hatte, wurde eine Fahndung nach den Tätern eingeleitet. Diese blieb bis jetzt leider ohne Erfolg. Aufgrund der Verletzungen, die nicht lebensbedrohlich waren, wurde der 35-Jährige mit einem Rettungswagen in die Uni-Kliniken gebracht.

Gegen die noch flüchtigen Täter hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen