E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Blaulicht: Supermarkt nach Drohung vorsorglich geräumt

Am Mittwochmittag kurz vor 13 Uhr kam es zu einer telefonischen Androhung einer Straftat in einem Supermarkt in Nidda. Mitarbeiter und Kunden mussten den Markt daraufhin aus Sicherheitsgründen sofort verlassen.
Symbolbild Foto: Stefan Puchner/Archiv Symbolbild

Am Mittwochmittag kurz vor 13 Uhr kam es zu einer telefonischen Androhung einer Straftat in einem Supermarkt im Niddaer Ortsteil Harb. Mitarbeiter und Kunden mussten den Markt daraufhin aus Sicherheitsgründen sofort verlassen. Die Polizei war mit vielen Streifen vor Ort, konnte nach einer Durchsuchung des Marktes jedoch Entwarnung geben. Die Ermittlungen dauern an. Sollte der anonyme Anrufer ermittelt werden können, so wird er die Kosten des Einsatzes tragen müssen.

Genauere Angaben zur Drohung wollte die Polizei auf Nachfrage nicht machen, "um kein Täterwissen öffentlich zu machen."

(red)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen