Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Fahrerin leicht verletzt: Unterliederbach: Baum stürzt auf fahrende Autos

Glimpflich ausgegangen ist am Donnerstagabend ein Baumsturz nahe des Unterliederbacher Aldi-Markts: Der Baum krachte auf zwei Autos. Eine Frau ist dabei leicht verletzt worden.
An der Kreuzung Hunsrückstraße / Schmalkaldener Straße ist am Donnerstagabend ein Baum umgestürzt und auf zwei Autos gekracht. An der Kreuzung Hunsrückstraße / Schmalkaldener Straße ist am Donnerstagabend ein Baum umgestürzt und auf zwei Autos gekracht.
Unterliederbach.  „Ich saß als Fahrer in meinem Audi. Der Baum hat mich um 50 Zentimeter verfehlt. Der Audi ist wahrscheinlich Totalschaden“, erzählt Rahul Kumar. Weniger Glück hatte die Fahrerin eines zweiten Autos, das an der Kreuzung Hunsrückstraße / Schmalkaldener Straße am Donnerstag von einem umstürzenden Baum erwischt wurde: Die Frau verletzte sich leicht. Der tonnenschwere Stamm schlug samt Geäst und regennassem Laub auf die vielbefahrene Straße.

Gehöriger Schreck

Die Berufsfeuerwehr wurde um 18.50 Uhr zur Einsatzstelle alarmiert. Die Besatzung eines Rettungswagens kümmerte sich um die Frau. Wie sich herausstellte, waren ihre Verletzungen nicht so schlimm, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Doch der Schreck saß bei beiden Autofahrern tief.

Nicht nur die beiden fahrenden Autos, sondern auch abgestellte Fahrzeuge seien beschädigt worden, sagt Rahul Kumar: „Ein Fahrzeug hat sogar Feuer gefangen.“ Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte der umstürzende Baum auch die Versorgungsleitung der Straßenbeleuchtung in Mitleidenschaft gezogen. Ein zweiter Baum, der auch umzustürzen drohte, wurde von den Einsatzkräften gefällt. Dazu wurden die komplette Kreuzung und die angrenzende Bahnlinie kurzzeitig gesperrt. Die Feuerwehr leuchtete den Einsatzbereich in der anbrechenden Dunkelheit mit einem großen Lichtmastanhänger aus.

Heftige Böen

Derzeit geht die Feuerwehr davon aus, dass Sturmböen den Baum zu Fall brachten: Zu diesem Zeitpunkt zog gerade heftiger Regen mit starkem Wind über Höchst und Unterliederbach nach Osten.

Eim Einsatz waren insgesamt 24 Kräfte der Berufsfeuerwehr, verstärkt durch die Freiwillige Feuerwehr Unterliederbach, sowie der Rettungsdienst. Die Aufräumarbeiten zogen sich bis in den späten Abend hin. Weitere Schäden , die der kurze, aber heftige Sturm angerichtet haben könnte, sind derzeit noch nicht bekannt. Der Regen prasselte jedoch sehr heftig nieder, so dass wohl auch wieder einige Keller voll Wasser gelaufen sind. Einzelne Äste wurden abgerissen und lagen am Morgen noch auf den Straßen.

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse