E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Alle im Hoppel-Poppel-Fieber

Auch Clown Lilli war begeistert. Bilder > Auch Clown Lilli war begeistert.
Kirdorf. 

Der Nachmittag des Faschingssamstag gehört traditionell der „Hoppel-Poppel-Sitzung“ im Bürgerhaus Kirdorf. Und das war auch am vergangenen Samstag nicht anders.

Unter dem fröhlichen Namen „Hoppel-Poppel“ versammeln sich die verschiedenen Nachwuchs-Tanzgruppen des Club Humor. Die etwa 50 Tänzerinnen zwischen fünf und 14 Jahren zeigten einmal mehr, wofür sie das ganze Jahr so fleißig geübt hatten. Der volle Saal des Bürgerhauses applaudierte den Vorführungen der großen und kleinen Hoppel-Poppels, den Garde-, Twirling- und Showtanz-Talenten.

Wie immer gab’s für die Sketche der Kleinen und die Vorträge der Nachwuchs-Büttenredner Sebastian Carta und Benjamin Conradi viel Beifall. Letzere sorgen dafür, dass sich der Verein über Nachwuchs in der Bütt wirklich keine Sorgen machen muss.

Für das Tanzmariechen des Clubs Humor, Jasmin Oliviera, war es ebenso wie für die Freestyle-Tänzerinnen „Pink Panthers“ eine Ehre, bei der „Hoppel Poppel-Sitzung“ einen „Gastauftritt“ auf die Bühne zu bringen. Und selbstverständlich wurden auch sie vom Publikum begeistert gefeiert.

Dass diese Sitzung etwas ganz Besonderes ist, liegt einerseits daran, dass sie fast ausschließlich vom Nachwuchs bestritten wird und andererseits daran, dass es zwischendurch auch Zeit für Spiele, Toben und jede Menge Bonbon-Gewitter gibt.

Vor so viele Publikum aufzutreten, bedeutet den Kindern viel: „Das ist das Highlight des Jahres“, weiß Tanja Hüttl, die gemeinsam mit Henrike Leybold und Nadine Scheuer die kleinen Hoppel-Poppels zwischen fünf und zehn Jahren betreut und trainiert. In diesem Jahr hatten sie eine farbenprächtige „Disney-Parade“ einstudiert, während die älteren mit der Show „Unter dem Meer“ brillierten.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Fastnacht 2014

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen