Begnadete Körper im engen Kostüm

Von Jürgen W. Niehoff Elf Gruppen und insgesamt 127 Tänzer versuchten, die Jury von ihrem Können zu überzeugen. Die hatte am Schluss die schwierige Aufgabe, aus den teils skurrilen Präsentationen einen Sieger zu wählen. Sicher war jedoch von Anfang an eins: Es war wieder eine Riesengaudi. „Die Heringe“ aus Kaichen suchten auf der Bühne nach einem passenden Mann für ihre Prinzessin und holten sich damit den Sieg. 	Fotos: Niehoff „Die Heringe“ aus Kaichen suchten auf der Bühne nach einem passenden Mann für ihre Prinzessin und holten sich damit den Sieg. Fotos: Niehoff
Nidderau. 

Wenn erwachsene Männer, gerne auch mit dicken Bäuchen oder buschigen Bärten, sich in fantasievolle Kostüme und enge Tanztrikots werfen, ist das meist ein ziemlich kurioser Anblick. So auch am Rosenmontag in der bis auf den letzten Platz ausverkauften Kultur- und Sporthalle Heldenbergen. Denn hier fand bereits zum 17. Mal das Männerballett-Tanzturnier der Aascher Schnooke statt.

Die Stimmung bei dieser Veranstaltung ist einfach unfassbar und zwar sowohl bei den teilnehmenden Tanzgruppen, also auch bei den Zuschauern. Allein aus diesem Grund ist der Besuch für jeden eingefleischten Karnevalisten in dieser Gegend fast schon ein Muss. Und deshalb brauchten der Moderator Torsten Hölzer zusammen mit DJ Dieter Langlitz auch nicht allzu lang, bis die Stimmung im Saal wieder kochte, die Gäste auf den Bänken und Tischen die altbekannten Karnevalsbrüller lautstark mitsangen und die elf Teilnehmergruppen während ihrer Auftritte enthusiastisch anfeuerten.

 

Ein harter Start

 

Das Männerballett-Tanzturnier des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau ist mittlerweile zu einer festen Größe im karnevalistischen Treiben weit über die Stadtgrenzen Nidderaus hinaus geworden. Und so kamen die Gruppen wieder von Darmstadt oder Frankfurt, von Aarbergen oder Bruchköbel genauso wie von Kaichen oder Windecken. Einige waren zum ersten Mal dabei, andere dagegen waren schon fast Dauergäste wie beispielsweise der spätere Sieger, die Gruppe „Heringe“ aus Kaichen. Neu bei dem Turnier hingegen waren die „Keweler Elfen“ aus Bruchköbel, die auch den Anfang machen mussten. Denn in diesem Jahr wurde die Reihenfolge des jeweiligen Auftritts nicht ausgelost, wie in den Jahren zuvor, sondern entscheidend für die Reihenfolge war der Eingang der Anmeldung.

Und deshalb mussten die „Keweler Elfen“ mit ihrem London-Trip als erste auf die Bühne. 14 Tänzer zeigten einen überaus dynamischen Stadtrundtanz. Gewertet bei den Vorführungen wurden die jeweiligen Idee, die Choreographie, die Kostüme und der karnevalistische Eindruck von einer Jury, die aus je einem Mitglied der angetretenen Vereine zusammengesetzt war.

Bei 127 Tänzern in elf Gruppen keine leichte Aufgabe, zumal zwischen den Auftritten das Publikum nicht nur ruhig da saß und auf die nächste Gruppe wartete, sondern vielmehr richtig Gas gab und die Stimmung von Auftritt zu Auftritt anheizte.

Bereits zum zweiten Mal waren die „Silberelfen“ des Karnevalsvereins Silberfunken aus Frankfurt dabei. Sie zeigten, dass auch Männer Striptease tanzen können, wobei sie vor allem von den Zuschauerinnen zu immer „weiter ausziehen“ aufgefordert wurden. Mehr zum Nachdenken regte die Gruppe „No Ma’am Club“ aus Aarbergen mit ihrem Tanz „Gefangen im Netz“ im Bezug auf den übermäßigen Konsum des Internets an. Es folgten die beiden Petterweiler Männerballetts „Petterweiler Gipfelstürmer“ und „Watzeclub Petterweil“.

Die Watzeclubber, die beim Turnier Premiere feierten, gingen mit einem Pfarrer und dessen zwei Söhnen an den Start. Die Gruppen sieben, acht und neun machten dann das Rennen um die Podestplätze unter sich aus.

 

Verzweifelte Cowboys

 

Alle drei, nämlich die „Desperate Callboys“ aus Hofheim mit ihrem Tanz „Lost in space“, die „Pitschedabbeler“ aus Marköbel mit „Schreck lass nach“ und die Heringe aus Kaichen mit „Highlights in Highland“ waren nicht nur alte Hasen, was die Teilnahme an den vorhergehenden Turnieren betraf. Nein, sie hatten sich in den vergangenen Jahren auch die vorderen Plätze geteilt.

Im letzten und vorletzten Jahr jeweils noch auf Platz vier erreichten die „Pitschendabbeler“ dieses Jahr Rang drei. Zweite wurden die Hofheimer „Desparate Callboys“, die in den vergangenen zwei Jahren jeweils den dritten Platz erringen konnten. Da war die Freude groß.

Viel umjubelter Sieger in diesem Jahr wurden die „Heringe“ aus Kaichen mit ihrer Suche nach einem geeigneten Mann für ihre Prinzessin. Leer aus gingen die „Schlüsselrappler“ aus Windecken. Sie hatten in den vergangenen Jahren stets den zweiten Platz belegt.

Zum Finale war der Siegertanz noch einmal zu sehen und danach wurde der Rosenmontag trotz später Stunde noch ausgiebig gefeiert.
 

Fastnacht 2014 „Die Heringe“ aus Kaichen suchten auf der Bühne nach einem passenden Mann für ihre Prinzessin und holten sich damit den Sieg. 	Fotos: Niehoff EXTRA

Darauf konnten die Sieger anstoßen: Wie üblich gab es auch in diesem Jahr für die ersten drei Platzierten des Männerballett- Wettbewerbs Gutscheine für Freibier.

clearing

Mehr zum Thema » Fastnacht 2013/14

Zur Startseite Mehr aus Fastnacht 2014
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe hat eine reife Banane?: 




article
773451
Begnadete Körper im engen Kostüm
Elf Gruppen und insgesamt 127 Tänzer versuchten, die Jury von ihrem Können zu überzeugen. Die hatte am Schluss die schwierige Aufgabe, aus den teils skurrilen Präsentationen einen Sieger zu wählen. Sicher war jedoch von Anfang an eins: Es war wieder eine Riesengaudi.
http://www.fnp.de/rhein-main/karneval_2014/Begnadete-Koerper-im-engen-Kostuem;art34115,773451
05.03.2014
http://static1.fnp.de/storage/pic/importe/fnpartikel/rhein-main/wetterau/529419_0_ndm_niMaennerballett1_jwn_4c_2.jpg?version=1393984208
Fastnacht 2014
Nidderau