Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ein Narrenzug zum Jubiläum

Von Hundstadt Helau – Am Rosenmontag grassierte im Dorf das Faschingsfieber. Ein langer Lindwurm schlängelte sich durch die Straßen. Lebensfreude pur war angesagt.
Gerade die Fußgruppen macht richtig Stimmung. Bilder > Gerade die Fußgruppen macht richtig Stimmung.
Hundstadt. 

Seit 2010 ist viel Zeit ins Land gegangen. Damals war es das Dorfjubiläum, das als Grund für einen kunterbunten Rosenmontagszug herhalten musste. In diesem Jahr durften sich die Narren wieder auf einen langen Lindwurm freuen, weil der Fanfarenzug 50 Jahre alt wird.

Deshalb durften auch die Majoretten und der Musikzug den Rosenmontagszug anführen. 38 Zugnummern folgten ihnen. Und alle hatten eins gemein: Die Freude am Karneval Feiern. Mit lauten Helau-Rufen zogen sie Bonbon- und Konfetti-werfend durch den Ort.

Jeder Motivwagen und jede Fußgruppe wurde von Alfred Fröhlich hoch oben auf einem Hubwagen kommentiert. Die umliegenden Karnevalvereine hatten Hundstadt nicht im Stich gelassen. Mit dabei waren der Usinger UCV mit vielen Gruppen, der WCV Limeskrätscher mit Komitee und Technikteam sowie Piratenwagen und auch die Narren des Weilmünsterer Carnevalsvereins. Sogar Landrat Ulrich Krebs hatte alle seine Ritter, darunter auch Holger Bellino, befohlen, samt Ritterburg nach Hundstadt zu rollen. Wie gut, dass das Dorfgemeinschaftshaus so groß ausgebaut worden ist. Sonst hätten die vielen Narren im Anschluss an diesen fröhlichen Rosenmontagszug in dieser Narrhalla nicht alle ein Plätzchen ergattern können.

Zur Startseite Mehr aus Fastnacht 2014

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse