Prinzenpaar lässt es krachen

Prinzessin Tammy I. und Prinz Felix I. regieren für die Kampagne 2012/13 Runkel als nunmehr 16. Prinzenpaar.
versenden drucken
Runkel. 

Bis zur Kürung vor der Gaststätte „Zum Zwitschernest“ hatte der Runkeler Kulturverein es spannend gemacht und kein Wort verraten. Beide sind Runkeler und seit Jahren befreundet. Felix Hemming (22) ist Kfz-Mechatroniker bei SWR Gabelstapler in Ennerich, die 21-jährige Tammy Langrock arbeitet im REWE-Markt Runkel, was für die stets hungrigen und durstigen Narren sicherlich nicht von Nachteil sein dürfte. Prinz Felix I. („Beim Feiern bin ich immer gerne dabei“) gab zu, dass er letztes Jahr schon gerne Prinz gewesen wäre. Aber selbst vorschlagen kann man sich nicht. Vielmehr sind es die ehemaligen gekrönten Häupter, die Vorschläge unterbreiten, aus der dann eine dreiköpfige Jury um Hofmarschall René Costa Langrock Prinz und Prinzessin auswählt. Der ist übrigens Tammys Onkel.

Sie und Felix wurden unabhängig voneinander dann im September gefragt, ob sie das Runkeler Narrenvolk in der anstehenden Kampagne regieren wollen. Allerdings wurde ihnen gesagt, dass sie den Namen ihres Partners erst nach einer Zusage erfahren.

Da die beiden befreundet sind, waren sich die Verantwortlichen des Kulturvereins sicher, dass es keinerlei Probleme mit dieser Konstellation geben würde. Dass Prinz und Prinzessin aus dem Karneval bisher noch keine bekannten Gesichter sind, muss kein Nachteil sein, denn möglicherweise bringen sie so gerade frischen Wind ins Runkeler „Jeckenland“.

Stilgerecht waren die beiden zur Krönung von Christof Seltmann in einem Mercedes Oldtimer Cabrio kutschiert worden. Das Kleid der Prinzessin wurde bei der Elzer Schneiderin Elfi Michel maßangefertigt. Das Prinzengewand hingegen wird von Prinz zu Prinz weitervererbt und gibt es in zweifacher Ausfertigung, so dass der Vorgänger Dennis I. mit seiner Prinzessin Lisa I. Zepter und Diadem nicht in Zivil übergeben musste.

Ortsvorsteher Eberhard Bremser (SPD) betonte, dass es wichtig für Runkel sei, alte Traditionen beizubehalten. Im Vordergrund solle aber der Spaß stehen. Runkels Stadtrat Patrick Schäfer (SPD) wünschte den Runkelern im Namen der Stadt in Vertretung des Bürgermeisters viel Freude in der Kampagne. Da Felix I. auch ein leidenschaftlicher Feuerwehrmann ist, hatten seine Kameraden ihm und Tammy eine Überraschung organisiert. Zunächst wurde von der San-Carlo-Band die Runkeler Feuerwehrhymne gespielt und gesungen. Dann wurden die beiden mit der Drehleiter in die abendliche Dunkelheit entführt und durften von ihrem besonderen Ausguck das Feuerwerk mit der malerischen Runkeler Burg als Hintetgrundkulisse genießen. Die Runkeler Burgmannen und die Zwitschernestgarde standen Spalier, die es sich nicht nehmen ließen, zum Auftakt der „Schlacht“ mit 30 Kampagneterminen ihre Kanonen zu zünden. Für die passende Stimmungsmusik sorgten das Blasorchester des Runkeler Musikvereins und anschließend im Zelt vor dem „Zwitschernest“ DJ Reiner Meser. „Als fröhlicher Mensch geh ich durch die Welt und mache das, was mir gefällt“, stellte Tammy sich in Pippi-Langstrumpf-Manier vor. Und sie betonte: „Ich freu mich auf eine tolle Kampagne mit viel Humor und Lachen, dann lassen wir es mit meinem Prinz und dem Hofstaat so richtig krachen“.

Onkel René, selbst ehemaliger Runkeler Prinz, habe die Fastnachtslust in ihr geweckt. Viele Leute kenne sie, da sie ja beim REWE an der Kasse sitze oder Post und Lotto mache. Prinz Felix meinte zu seiner Person: „In Runkel spiel ich Fußball mit viel Leidenschaft und Spaß, aber am schönsten ist das Siegerbier bei der Inge, da geb ich ab und zu mal Gas.“ Ebenfalls unterstütze er die RunkeLahner, habe sogar ein Boot und schippere mit dem schon mal ins Abendrot. Bei SWR repariere er Gabelstapler, Hubwagen und noch viel mehr. „Ich freue mich auf eine schöne Zeit bei der Runkeler Fassenacht, die passende Prinzessin habe ich mir ja schon angelacht“, so Felix.

René Langrock verkündete: „Die letzte Kampagne der Runkeler Fasenacht hat mir als Hofmarschall viel Spaß gemacht. Und diese nun, wird mindestens genauso schön, das ist doch klar, denn es gibt wie immer ein schönes Prinzenpaar.“ Der Hofmarschall nutzte die Gelegenheit, um Kristin Schäfer und Lisa Dormagen zu neuen Kürassieren sowie Dennis Pleyer zum Minister zu ernennen.

Dem frischgebackenen Prinzenpaar gratulierten zahlreiche Vertreter der Runkeler Ortsvereine. Das freut sich schon auf Rosenmontag, wenn der Runkeler Kulturverein seinen Umzug durch die Stadt und anschließenden Rosenmontagsball in der Stadthalle veranstaltet. Natürlich wird das Prinzenpaar auch am 22. Februar bei der Kappensitzung des TV-Blasorchesters und der Zwitschernestgarde dabei sein sowie an Altweiberfastnacht beim Kräppelkaffee des Runkeler Hausfrauenvereins. Prinzenpaar und Hofstaat werden ebenfalls Schulen und Kindergärten besuchen. Neben einem Sturm des Runkeler Rathauses steht einer auf die Limburger Redaktion der Nassauischen Neuen Presse auf dem Programm.

(Robin Klöppel)
Zur Startseite
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 1 + 1: 




article
685385
Prinzenpaar lässt es krachen
Prinzessin Tammy I. und Prinz Felix I. regieren für die Kampagne 2012/13 Runkel als nunmehr 16. Prinzenpaar.
http://www.fnp.de/rhein-main/karneval_2014/Prinzenpaar-laesst-es-krachen;art34115,685385
18.11.2013
http://static1.fnp.de/storage/pic/importe/fnpartikel/rhein-main/limburg-lahn/440119_0_npp_prinzenpaarRunkelPrinze.jpg?version=1384719052
Fastnacht 2014

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse