Nächste Streikrunde am Frankfurter Flughafen hat begonnen

Am Frankfurter Flughafen hat am Sonntagabend um 21 Uhr die nächste Streikrunde begonnen. Nach dem Abbruch der Tarifgespräche für die etwa 200 Vorfeld-Mitarbeiter hatte die Gewerkschaft der Flugsicherung
versenden drucken
Frankfurt. 

Am Frankfurter Flughafen hat am Sonntagabend um 21 Uhr die nächste Streikrunde begonnen. Nach dem Abbruch der Tarifgespräche für die etwa 200 Vorfeld-Mitarbeiter hatte die Gewerkschaft der Flugsicherung erneut zum Streik aufgerufen. Der Arbeitskampf soll zunächst bis Donnerstag 5.00 Uhr andauern. Waltraud Riehemann vom Fraport-Dauerdienst bestätigte derdpa den Beginn der Streiks. Bei der Gewerkschaft der Flugsicherung war niemand zu erreichen.

Fraport rechnete am Abend mit weitgehend normalem Flugbetrieb. Derzeit gilt zwischen 23.00 Uhr und 5.00 Uhr ohnehin ein Nachtflugverbot über Frankfurt. In den verbleibenden zwei Stunden waren rund 100 Flüge vorgesehen. Wie viele davon gestrichen werden, war zunächst unklar. Von diesem Montag an müssen sich Passagiere auf größere Einschränkungen einstellen.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
E-Mail:
Kundennummer:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wieviel ist 24 - 4: 



Videos

MEHR AUS Hessen & Rhein-Main

Blick auf die Odenwaldschule in Heppenheim. Foto: Arne Dedert/Archiv
Kinderporno-Verdacht Kritik an Odenwaldschule spitzt sich zu

Heppenheim. Die Odenwaldschule meint, nach Hinweisen auf einen als «merkwürdig» beschriebenen Lehrer alles richtig gemacht zu haben. Die Behörden ... mehr

clearing
So soll das geplante Terminal 3 am Frankfurter Flughafen einmal aussehen. Foto: Fraport
Flughafen Frankfurt Fraport-Chef: Terminal 3 wird gebraucht

Frankfurt. Fluglärm-Gegnern ist das geplante dritte Terminal am Frankfurter Flughafen ein Dorn im Auge, Fraport-Chef Stefan Schulte pocht aber auf ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse