Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fit mit dem Sport-Orden

Schwimmen können muss jeder, der die Prüfung zum Sportabzeichen ablegen möchte.

Schwimmen können muss jeder, der die Prüfung zum Sportabzeichen ablegen möchte. Aber was muss man noch tun, um das Deutsche Sportabzeichen zu bekommen? Die Anforderungen sind sehr differenziert, nach Alter und Geschlecht gestaffelt. Es gibt verschiedene Leistungsstufen. Und es gibt eine Grundvoraussetzung: Man muss nachweisen, dass man schwimmen kann - entweder, indem man für die Dauer von 15 Minuten schwimmt oder indem man 50 Meter in einer beliebigen Zeit schwimmt (für alle bis zwölf Jahre) oder indem man 200 Meter Schwimmstrecke in maximal elf Minuten zurücklegt. Damit wäre dann schon mal die erste Hürde zum Deutschen Sportabzeichen genommen. Ansonsten kann man sich seine Sportabzeichen-Disziplinen in einer Art Baukastensystem selbst zusammenstellen.

Beim Sportabzeichen geht es insgesamt darum, umfassend die körperliche Fitness zu überprüfen. Der beste Weg dorthin führt über die Sportvereine, in denen es nicht nur Sportabzeichen-Treffs gibt, in denen man gemeinsam trainieren kann. Die Sportvereine nehmen auch, neben den Sportverbänden, die Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen ab. Mitglied im Verein werden muss man aber nicht. Eine Datenbank mit allen Vereinen, bei denen dies möglich ist, findet man im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de.

Wer sicher gehen will, dass er sich nicht überfordert, der spricht vor Trainingsbeginn mit seinem Hausarzt. Dann aber geht es los. Getestet werden Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser vier Disziplingruppen muss man eine Übung erfolgreich absolvieren. Wer das innerhalb eines Jahres schafft und daneben auch noch seine Schwimmfähigkeit nachweisen kann, der hat das Sportabzeichen.

Zum Beispiel Hochsprung, aus der Disziplingruppe Koordination. Für das Sportabzeichen in Bronze müssen 20-jährige Männer 1,30 Meter hoch springen, 50-jährige 1,05 Meter, 70-jährige 80 Zentimeter. Von den Frauen werden 10 bis 20 Zentimeter weniger verlangt. Zehnjährige Jungs müssen 85 Zentimeter Hochsprung schaffen, Mädchen 80 Zentimeter. Zehn Zentimeter mehr werden jeweils für das Sportabzeichen in Silber verlangt, 20 Zentimeter mehr für das Sportabzeichen in Gold.

In Sachen Ausdauer und Schnelligkeit kann man Laufen und Radfahren unter anderem durch Schwimmen oder Walking ersetzen, zur Disziplingruppe Kraft gehören noch Kugelstoßen und Standweitsprung, zur Koordination Weitsprung und Seilspringen. Und es gibt auch ein Sportabzeichen für Menschen mit Behinderungen.

(Manfred Becht)
Zur Startseite Mehr aus 100 Jahre Sportabzeichen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse