E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Braune Brühe, Gasberge und Blubberblasen

Braune Brühe in einem runden Becken, Blubberblasen steigen auf. Wie soll aus diesem Dreckwasser sauberes Wasser werden? Das fragte sich die Klasse 4 der Amanaschule Aumenau, als sie die Kreisabfalldeponie in Beselich besuchte.
Müll ist nicht gleich Müll: Georg Hohmann zeigte den Aumenauer Schülern verschiedene Abfallsorten. Bilder > Müll ist nicht gleich Müll: Georg Hohmann zeigte den Aumenauer Schülern verschiedene Abfallsorten.
Beselich. 

Die Kläranlage der Kreisabfalldeponie arbeitet biologisch. Die Blubberblasen werden von den Bakterien verursacht, die das schmutzige Wasser, das aus den Müllbergen abgeleitet wird, reinigen. Das saubere Wasser kann dann wieder in den Wasserkreislauf kommen. Das erklärte den Mädchen und Jungen der stellvertretende Betriebsleiter der Deponie, Georg Hohmann, der die Klasse mit auf einen sehr interessanten Spaziergang nahm.

Rund um die Kläranlage ragen grasbewachsene Hügel empor: eine schöne Landschaft, fanden die Schüler. Hohmann erklärte ihnen, was sich unter dem Gras verbirgt: Müll! Das Erstaunen war groß. Unter einem Müllberg hatten sich die Jungen und Mädchen etwas anderes vorgestellt, nämlich stinkenden und ekligen Abfall!

Im Inneren der grünen Hügel versteckt sich noch etwas Wertvolles: Gas, das über Gasbrunnen in Rohre abgeleitet und in Strom umgewandelt wird. Damit erzeugt die Kreisabfalldeponie ihren eigenen Strom.

Wenn man die Hügel von der anderen Seite anschaut, sind sie nicht mehr grün, sondern braun. Dort laden Mülllaster den Restmüll ab. Der Hausmüll wird zuerst zum Trocknen und Sortieren nach Rennerod gefahren und nur die Reste, also das, was wirklich keiner mehr gebrauchen kann, kommen aufbereitet zurück zur Mülldeponie in Beselich.

Autoren: Elia, Jasmin, Tina, Umut, Niklas, Svenja K.

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen