E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Cool: Zeitung in der Schule

Über 600 Kinder im Kreis haben schon ihre Schüler-Presseausweise erhalten. Sie werden ab sofort für die NNP als Nachwuchs-Reporter recherchieren und berichten. Mit einer Auftaktveranstaltung in der Schule im Emsbachtal in Niederbrechen startete gestern wieder das Projekt Zeitung in der Grundschule (ZING).
Wie sehr sich die Schüler auf das Projekt Zeitung in der Grundschule mit der NNP freuen, besangen gestern die Viertklässler der Schule im Emsbachtal in Niederbrechen.	Fotos: Zey Wie sehr sich die Schüler auf das Projekt Zeitung in der Grundschule mit der NNP freuen, besangen gestern die Viertklässler der Schule im Emsbachtal in Niederbrechen. Fotos: Zey
Niederbrechen. 

"Zeitung lesen in der Schule, das ist wirklich was für Coole. Alle Kinder lesen nur die NNP, von 4a bis zur 4c." Das war ein richtiger Ohrwurm, den die Kinder der Klasse 4c der Schule im Emsbachtal gestern sangen. Und es war richtig was los in der Kulturhalle in Niederbrechen: Schüler, Eltern, Großeltern, Lehrer – auch von anderen Schulen – und viele Ehrengäste waren gekommen.

Denn die Viertklässler aus der Schule im Emsbachtal hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um den Auftakt des Projektes "Zeitung in der Grundschule" (ZING) der NNP zu feiern. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Sonja Ackerblum, Marie-Luise Müllner und Anne-Kristin Weber hatten sie ein rasantes, fröhliches, fantasievolles Programm zusammengestellt. Viele Liedbeiträge mit eigenen, klugen Texten, zum Teil sogar gerappt, pantomimische Darstellungen, was die Zeitung alles kann und was man mit ihr machen kann, und ein Sketch mit aus vielen NNPs gebastelten Kostümen brachten den Zuschauern die Zeitung nahe und zeigten die große Motivation der Schüler, nun mit dem ZING-Projekt richtig loszulegen.

Von Zisch zu ZING

Anette Ruberg-Neuser, die Leiterin der Grundschulabteilung und Erste Konrektorin der Schule im Emsbachtal, hat schon einmal mit einer Klasse mitgemacht beim Zeitungsprojekt, das damals noch "Zisch" hieß und eigentlich gar nicht für die Grundschulen gedacht war, sondern für die älteren Kinder. Aber das Projekt hatte ihr und der ganzen Klasse "vielfältige und ungeahnte Möglichkeiten" eröffnet, wie sie gestern sagte.

Die Schüler hätten sich während des Projekts zahlreiche Kompetenzen fast wie von selbst erarbeitet, zum Beispiel das Nachschlagen von Fremdwörten im Duden, das Wichtigste eines Textes zusammenzufassen, den Umgang mit modernen Medien und vieles andere. Kinder mit Lese- und Rechtschreibschwäche hätten ihre Ängste vor Texten abbauen können; soziale Kompetenzen der Schüler seien schneller gewachsen. Anette Ruberg-Neuser sagte, ihre Schüler seien von dem dreimonatigen Projekt so begeistert gewesen, dass es ihnen schwer gefallen sei, später wieder zum "langweiligen Unterricht mit den Lehrbüchern" zurückzukehren. Der Erfolg des Projekt "stellt sich mit Sicherheit von selbst ein".

"Ihr seid richtig pfiffig und fit, und ich wünsche Euch viel Spaß als rasende Reporter", sagte Kurt Meteling vom Staatlichen Schulamt in Weilburg nach den tollen Beiträgen der Kinder. Meteling nannte ZING ein wertvolles Projekt, das dank verlässlicher Partner – vor allem der Kreisparkasse Limburg und dem IZOP-Institut in Aachen – immer wieder von der NNP angeboten werden kann. Meteling dankte vor allem den Lehrern, auf die erhebliche Mehrarbeit zukomme.

Zeitung zum Frühstück

Von der Kreissparkasse Limburg (KSK), die ZING nun schon im dritten Jahr in Folge finanziell und ideell unterstützt, waren Theresa Frosch von der KSK-Filiale Niederselters und Marina Neugebauer von der Filiale Niederbrechen zur Auftaktveranstaltung gekommen. Theresa Frosch sagte, der KSK sei es wichtig, sich in den Bereichen Wissen, Bildung und Förderung der Jugend in der Region zu engagieren. "Das ZING-Projekt hat uns damals sofort angesprochen, und es hat unsere Erwartungen erfüllt", sagte sie.

Für den "lebhaften Vormittag" bedankte sich der Brechener Bürgermeister Werner Schlenz (parteilos) bei den Schülern. Ihnen wünschte er als Lernziel des ZING-Projekts eine "lebenslange Lust auf Zeitung". Denn Zeitung, sagte er, sei ein "wunderbares Medium" und durch nichts zu ersetzen. Schlenz: "Ich kann mir kein Frühstück ohne Zeitung vorstellen." cz

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen