E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Keine Angst vor dem Zahnarzt

Die 4a und 4b der Grundschule Staffel schauten sich in einer Zahnarztpraxis um.
Brechen-Niederbrechen. 

Mit einer kleinen Kamera leuchtete Dr. Thomas Schneider in Rosas Mund. Auf dem Monitor sah man Rosas Zähne ganz deutlich und groß. Mit der Kamera kann man genau kontrollieren, ob alle Zähne in Ordnung sind. Rosas Zähne waren ganz weiß und gesund. Der Zahnarzt war zufrieden.

Rosa Cambria-Zurro ist eine Schülerin der Grundschule Staffel. Die Klassen 4a und 4b besuchten die Gemeinschaftspraxis der Zahnärzte Dr. Thomas Schneider und Dr. Thomas Höhler in Niederbrechen. Die Praxis ist sehr schön und modern, sie wurde vor einem Jahr neu gebaut. Die Form des Gebäudes ist außergewöhnlich. Durch einen gepflegten Vorgarten gelangten die Schüler in den großzügigen Eingangsbereich. Die Klassen 4a und 4b gingen zuerst in den Warteraum. Durch die großen Fenster wirkte hier alles hell und freundlich. Den Schülern gefiel, dass es eine Spielecke gab. Dr. Thomas Schneider und seine Frau begrüßten die Schüler, und er beantwortete alle Fragen, die sich die jungen Zeitungsreporter überlegt hatten. Danach folgten ihm die beiden Klassen in eines der fünf gleich ausgestatteten Behandlungszimmer.

Moderne technische Geräte, bequeme Behandlungsstühle und die netten Zahnärzte sorgten für eine Atmosphäre, wo keine Angst aufkommen konnte. Dennoch hätten sich die Kinder auch einen Behandlungsraum speziell für Kinder gewünscht, wo bunte Bilder mit kindgerechten Motiven sie bei Behandlungen ablenken könnten.

Verfasser: Lara Reinhardt, Nina Schwan, Katharina Groebler, Thomas Rathmer, Emma Heinritz

Arbeit mit Patienten

Dr. Schneider ist gerne Zahnarzt, ihm macht seine Arbeit viel Freude. Auf jede Person muss er anders reagieren.

Bei ängstlichen Patienten muss er viel Geduld haben. Ihnen sollten in einem ruhigen Ton die Behandlungsschritte erklärt und so die Furcht genommen werden. Vor Schreck haben einige Patienten, darunter auch seine eigene Frau, ihm schon bei Behandlungen auf die Finger gebissen.

In der Praxis arbeiten außer den beiden Zahnärzten acht Zahnarzthelferinnen. Sie begrüßen die Patienten, kümmern sich um die Terminvergabe und assistieren dem Zahnarzt bei der Behandlung.

Verfasser: Sirzat Seckin, Rosa Cambria-Zurro, Katharina Lazlo, Katharina Kranz, Michelle Wischnat, Anna Landsberg, Diana Kohl, Beatrice Urfalino

Früher und heute

Moderne Geräte und Technik machen es möglich, dass der Zahnarzt genauer arbeiten kann und es für den Patienten nicht mehr so schmerzhaft ist. Das war früher ganz anders, deshalb hatten viele Menschen auch große Angst vor einem Zahnarztbesuch. Die Patienten kamen meist erst dann zum Zahnarzt, wenn sie starke Schmerzen hatten. Dann konnten viele Zähne nicht erhalten bleiben und mussten gezogen werden. Heute gehen die meisten Menschen regelmäßig zur Kontrolle, deshalb können schon kleine kranke Stellen am Zahn behandelt werden. Die lange Erhaltung der eigenen Zähne ist in der modernen Zahnmedizin ein wichtiges Ziel.

Mit großem Interesse folgten die Schüler den Erklärungen von Dr. Thomas Schneider im Labor. Hier werden zum Beispiel Zahnschienen und Gipsmodelle hergestellt und Prothesen repariert.

Mit Zahnspangen wird die Zahnstellung korrigiert.

Verfasser: David Blecher, Chantal Lukas, Maria Bevilacqua, Juliane Gomes-Alves, Niclas Huwer

Zahngesundheit

Dr. Thomas Höhler erklärte den Schülern, dass gesunde Ernährung ganz wichtig ist für die Zahngesundheit. Aber man muss nicht ganz auf Süßigkeiten verzichten, wenn man drei Mal am Tag die Zähne putzt. Am Abend ist das gründliche Zähneputzen besonders wichtig, da der Karies in der Nacht die längste Zeit hat, die Zähne anzugreifen.

Wenn ein Zahn ein Loch hat, entzündet sich die Wurzel, und dies verursacht die Schmerzen.

Sehr schnell verging die Zeit. Zum Abschied schenkte uns Dr. Schneiders Frau noch eine Zahnbürste und Zahncreme.

Verfasser: Larissa Carboni, Kadir Dazdarevic, Seda Susam, Deniz Arslan, Florian Tannert, Sebastian Heinrichs. Klassenlehrerin: Elsmarie Löw.

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen