E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Riesige Roboter in der Blechwarenfabrik

Die Klasse 3/4 der Grundschule Haintchen berichtet aus der Limburger Blechwarenfabrik.
Limburg. 

Nach der Begrüßung und einer kurzen Einweisung durch Stefan Fachinger (er arbeitet im Prozess- und Projektmanagement der Limburger Blechwarenfabrik) ging es treppauf treppab durch das Lager und die riesengroßen Produktionshallen. Dort war es meistens ziemlich laut. Bei einigen Kindern kamen die ausgeteilten Ohrstöpsel zum Einsatz.

Im Lager befinden sich Unmengen von Blechplatten in den unterschiedlichsten Größen. Von Gabelstaplern werden sie in die verschiedenen Produktionshallen transportiert. In großen Maschinen werden die dünnen Blechplatten gebogen und verschweißt. Danach werden sie zu runden, quadratischen und rechteckigen Dosen oder Kanistern geformt. Die geformten Dosen laufen auf langen Bändern zu verschiedenen Stationen. Dort werden der Boden und der ausgestanzte Deckel befestigt. Fehlerhafte Dosen oder Kanister werden am Ende der Produktionsstraße wie von Geisterhand aussortiert – alles vollautomatisch.

Die aussortierten Dosen fliegen ein kleines Stück durch die Luft auf einen Tisch. Ein elektronisches Auge erkennt auch den kleinsten Fehler und spuckt die fehlerhafte Dose aus. Große Roboter empfangen mit ihren Magnetarmen die fertigen Dosen und stapeln sie auf Holzpaletten. Plötzlich steht der große Roboter still. Ein Mitarbeiter, der den Roboter beobachtet, ruft den Elektriker. Kurze Zeit später laufen die Bänder wieder und die Produktion der Dosen geht weiter.

Besonders toll fanden einige Kinder die Maschine, die die runden Dosen zu viereckigen formte. Beeindruckend war auch, wie schnell die Dosen und Kanister hergestellt werden. Für viele Kinder waren die Roboter mit ihren riesigen Magnet-armen sehr spannend, aber sie machten auch viel Lärm. Einige Schüler fanden nach dem Rundgang durch die Blechwarenfabrik: «Roboter können mehr als Menschen.»

Nach einer spannenden und aufregenden Besichtigung beantworteten Stefan Fachinger und der Betriebsratsvorsitzende Jens Schiller die Fragen der Nachwuchsreporter.

Zur Erinnerung erhielt jedes Kind eine kleine Blechdose mit einem Bild des Limburger Doms.

Autoren: Emily Ahrens, Elias Bördner, Oliver Cereda, Marcel Dörr, Mika Ernet, John Geisser, Joanne Hardewardt, Matthea Laubach, Leonie Mühle, Jana Nocker, Karina Otto, Ricarda Over, Nick Pabst, Victoria Pusch, Cem Yetkin. Lehrerinnen: Katharina Stoll, Annegret Jung

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen