Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Sport auf Rezept – auch das gibt‘s

Hochtaunus. Kaum zu glauben, aber wahr: Man kann sich von seinem Hausarzt ein «Rezept für Bewegung» ausstellen lassen und es bei einem Sportverein in Wohnortnähe einlösen.

Hochtaunus. Kaum zu glauben, aber wahr: Man kann sich von seinem Hausarzt ein «Rezept für Bewegung» ausstellen lassen und es bei einem Sportverein in Wohnortnähe einlösen. Kreiert wurde diese Idee vom regionalen «Netzwerk Sport und Gesundheit». Solche Netzwerke werden bundesweit von regionalen Sportkreisen initiiert, so auch vom Sportkreis Hochtaunus. Netzwerkpartner sind Sportverbände, Ärztekammern, Schulämter und andere, die mit Fragen zu Gesundheit und Prävention befasst sind.

Mit dem «Rezept» empfiehlt der ausstellende Arzt seinem Patienten die Teilnahme an einem Bewegungsangebot im Sportverein. Dabei geht es um gesundheitsorientierte Angebote, die der Prävention dienen. Die dem Netzwerk angeschlossenen Vereine bieten dann entsprechende Kurse unter der Leitung von eigens dafür ausgebildeten Übungsleitern an.

«Die Trainer solcher Angebote haben neben ihrem normalen Trainerschein noch die zusätzliche Lizenz für Präventiv- und Reha-Sport», erklärt dazu Renata Kretzschmar, Referentin für Gesundheit beim Sportkreis Hochtaunus. Und das Bewegungsangebot muss mit dem Qualitätssiegel «Sport pro Gesundheit» des Landessportbundes oder mit dem Siegel «Pluspunkt Gesundheit» des Deutschen Turnerbundes ausgezeichnet sein.

Viele Krankenkassen spielen mit und bezuschussen die Teilnahme des Patienten am Präventionssport, sofern es sich um ein Angebot aus dem «Wegweiser für Gesundheit und Bewegung» handelt. Diese Broschüre bekommt man zusammen mit dem «Rezept für Bewegung» ebenfalls beim Arzt. Das Interesse an gesundheitsrelevantem Sport steige stetig, hat Kretzschmar beobachtet. Yoga und Pilates, Rückenschule und Wirbelsäulengymnastik seien sehr gefragt.

Aber Vorsicht! «Bezahlt werden ausschließlich Kurse, nicht aber die Teilnahme an einem Dauerangebot», betont Kretzschmar. Zudem handhaben die Krankenkassen die Zuschüsse auf unterschiedliche Weise, eine Nachfrage lohnt sich.

Übrigens wird zwischen Ausdauersport wie Joggen und Walken und jenen Sportarten unterschieden, die der Stärkung der Muskulatur dienen. Hierzu gehören etwa sämtliche Rückentrainingsarten. loh

Eine Liste der gesundheitsrelevanten Angebote der Vereine im Kreis kann im Internet unter www.rezeptfuerbewegung.de abgerufen werden.

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse